Was FragNebenan-Nachbarn von Hernals wissen wollen

Gespeichert von Stefan am 9. Dezember 2017 - 11:04
Tags: Stadt gestalten

Nachbarn fragen Hernals

Fehlende Bepflanzung und Zebrastreifen entlang der Hernalser Hauptstraße. Sauberkeit und öffentliche Ordnung am Elterleinplatz. Fehlende Schülerlotsen Ecke Kalvarienberggasse/Geblergasse. Das sind die Themen, die Hernals bewegen! Wir haben die Nachbarinnen und Nachbarn um ihre Fragen an den 17. Bezirk gebeten. Die Fragen mit den meisten "Danke" haben wir mit der Bitte um Beantwortung an Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer weitergeleitet.
 

Die Fragen, die die meisten Nachbarn interessieren

  • Warum enden die grüne Bepflanzung und die Zebrastreifen entlang der Hernalser Hauptstraße in der Beringgasse? Julia, Eva, Stadtwanderer und eine Nachbarin
  • Gibt es einen Plan, den Elterleinplatz (Probleme bzgl. Sauberkeit und öffentlicher Ordnung/Obdachloser) aufzuwerten? Barbara und drei Nachbarn
  • Wann wird es einen Schülerlotsen an der Ecke Kalvarienberggasse/Geblergasse geben, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen? Karin und zwei Nachbarn
  • Was wird getan, um den Zustand sehr vieler Straßen (v.a. Leopold Ernst Gasse, Weidmanngasse und Umgebung) zu verbessern? Karl, Brigitte und eine Nachbarin
  • Können zusätzliche Absperrungen angebracht werden, um rasende Radfahrer auf der verlängerten Schumanngasse, zwischen Rosensteingasse und Czartoryskisteg einzubremsen? Eiliseach und zwei Nachbarn

Nachbarinnen und Nachbarn gestalten Hernals!  FragNebenan - das Netzwerk für deine Nachbarschaft. Jetzt kostenlos mitmachen

Weitere offene Fragen

  • Die Grünraumbetreuung in der Zeillergasse 7-11 wurde privat vergeben und wird schlampig gemacht. Norbert
  • Was wird getan, um das Zusammenleben mit den "Leuten am Dornerplatz" zu verbessern? Brigitte
  • Warum gibt es keinen Radweg in der Czartoryskigasse? Caroline

 

Die Fragen sind gekürzt und zusammengefasst. Die Originalformulierungen findet ihr beim Aufruf-Posting auf FragNebenan. Könnt ihr eine der Fragen vielleicht beantworten? Dann freuen wir uns über eure Kommentare. Wenn ihr die Themen diskutieren wollt, postet sie am besten direkt auf FragNebenan in eure Nachbarschaft.

Orte:  1170 Hernals

Kommentare

Hallo.
Also aus sicht der Fussgänger stimme ich zu mehr Zebrastreifen auf der Hernalser Hauptstrasse. Aber aus sicht der Autofahrer finde ich es gefährlich. Weil es viele Fussgänger gibt die einfach über die Strasse gehen ohne auf die Autofahrer zu achten. Ich bin Fussgänger sowie Autofahrer. Ich habe gelernt am Zebrastreifen stehen zu bleiben bis man einsicht auf die ganze Strasse hat und kein Auto kommt bzw man vom fen Autofahrern (beide Seiten) drüber gelassen wird. An dies halten sich sehr sehr wenige. Und das gefährliche an dem ist das die Kinder ea den Erwachsenen nach machen weil sie es von den Eltern od von wem auch immer vorgezeigt bekommen.
Sowie bei Ampeln über Rot zu laufen.
Den Zebrastreifen seh ich mit gemischten Gefühlen entgegen. Wenn sich die Leute an die Verkehrsregeln halten ja. Aber wenn soe einfach so drüber laufen ohne die Autos zu beachten (nur weil sie meinen sie sind jetzt da i müssen einfach drüber) nein. Ein Autofahrer kann nicht so schnell stoppen wie die Leute annehmen auch nicht die modernen mit allen möglichen Helferlein.

Stimme zu vor allem schlimm ist es bei der Straßenbahnstation Elterleinplatz dort ist eine Temposchwelle aber kein Zebrastreifen. Alle rennen dort rüber egal ob gerade ein Auto kommt oder nicht oder zb Station Wattgasse sobald eine Straßenbahn eingefahren ist rennen sie alle über rot und wenn du als Autofahrer bremsen musst und die Hupe betätigst wird man beschimpft auch noch

Bitte nicht noch mehr künstlichen Stau. Der Frau Pfeffer und ihren "Experten" ist es ohnehin schon gelungen den künstlich erzeugten Stau auf der inneren HH bis zeitweise zur Güpferlingstraße zu verlängern. Ausser permanente Verkehrsbehinderungen und Geldverschwendung (Radweg Lidlgasse) hat die gute Dame nicht viel zu bieten.