Erfahrungen & Tipps zu Carsharing in Österreich

Gespeichert von Hannah am 26. Januar 2018 - 13:47
Tags: Empfehlung

Carsharing in Österreich

Carsharing und Mitfahrgelegenheiten. Besonders in den Hauptstädten boomen die Alternativen zum klassischen Autobesitz. Ob private Fahrgemeinschaft, Online-Mitfahrzentrale oder klassisches Carsharing - wir haben euch nach euren Erfahrungen und Empfehlungen gefragt. Et voilà: Eure Erfahrungen und Tipps rund um Blabla Car, Car2go, Carsharing 24/7, DriveNow, Drivy, Rail & Drive, TIM und natürlich privates Carsharing!

 

Blabla Car

Blabla Car ist eine Online-Mitfahrzentrale, in der sich Interessierte zusammenschließen können. Fahrer, die auf einer bestimmten Strecke noch einen Platz frei haben, inserieren diesen und Interessierte können schnell und unkompliziert eine Mitfahrgelegenheit finden. So werden aus langweiligen Solo-Fahrten, unterhaltsame Roadtrips, bei denen man neue Bekanntschaften macht. 

  • Ich fahre oft mit BlaBla Car, insbesondere im Ausland. Sehr günstig und bis jetzt nur gute Erfahrungen. - Christina (1030)
  • Heuer habe ich mehrmals BlaBlacar Mitfahrgelegenheit benutzt und bin sehr zufrieden. Das ist billig und je nach Wochentag und Strecke kann es sein, dass du allein mit dem Fahrer/in fährst oder mit anderen Mitfahrern. Meistens nette Menschen. Vor allem dort wo schlechte Öffis- Verbindungen sind, ist das gute Ersatz für ein eigenes Auto - Anna (1100)
  • Länger voraus planbare Fahrten gehen gut mit Blabla Car! Ist das neue mitfahrgelegenheit.at Portal. Hab ich des öfteren gemacht und funktioniert gut! Ja, schade wegen den Emil. Ein ‚richtiges‘ und auch leistbares Carsharing, also auch mit Autos mit Verbrennungsmotor wäre toll. - Peter (5020) 


Car2go

Car2go ist wohl einer der bekanntesten Carsharing-Anbieter - das sehen auch unsere Nachbarn so und haben uns fleißig mit Feedback versorgt. Mit einer App kann der Nutzer sehen, wo das nächste freie Auto ist, und es nach der Registrierung auch bequem über das Handy buchen und öffnen. Vorteil hier: Das Auto kann nach der Benutzung einfach dort abgestellt werden, wo man aussteigt. 

  • Nutze immer Car2go. Praktisch, günstig, bin echt zufrieden! - Walter (1120)
  • Ich nutze selten Car2Go - sehr unkompliziert, die App funktioniert gut. Die Rechnung folgt elektronisch - alles bisher sehr professionell abgelaufen. - Rudolf (1060) 
  • Ich wohne seit knapp 2 Jahren direkt bei der Station Ottakring und benötige daher kein Auto mehr. Wenn ich etwas zu transportieren habe, nutze ich Car2go - eine gute Lösung wenn man im Geschäftsgebiet lebt. Und wenn ich über's WE wegfahre ist das eh mit Freunden oder halt mal mit einem Mietwagen. - Sylvia (1160)
  • Ich nutze Car2go, obwohl ich ein eigenes Auto besitze, wenn ich in die City fahre bzw. spätabends heimfahre. Mein eigenes Auto leihe ich auch gerne mal an (gute) Freunde aus, die mir dann 0,20€ pro km als Kostenersatz zahlen. - Silvia (1210)
  • Ich fahr manchmal mit Car2Go kann mich nicht beschweren. Autos stehen oft vor der Haustür bin auch schon öfter in die Steiermark gefahren. Also besser als eins Anmelden steht eh meistens herum ansonsten fahr ich öffentlich… - Wolfgang (1220)


Carsharing 24/7

Auf Carsharing 24/7 können Privatpersonen ihr Auto inserieren und mit Interessierten sharen. Vorteil für die Vermieter: Sie können ihre Fixkosten teilweise zurückgewinnen. Vorteil für die Nutzer: Sie haben die Möglichkeit, schnell und unkompliziert ein Auto zu mieten, auch individuelle Abmachungen sind hier möglich. 

  • Ich kann carsharing247 empfehlen, eine Plattform aus Österreich mit lokalem Support, wo private Autos gemietet werden können. Und in Kürze wird Stadtauto in Wien starten, auch ein lokales Unternehmen mit umweltfreundlichen Hybridautos. - Johannes (1060)
  • Ich share meinen Transporter auf carsharing247.com. habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. - Kan (1120)
  • Hallo ich finde das einzige das wirklich auch den Namen verdient ist carsharing247. Äußerst gute Erfahrungen. Vor allem sind das echte Leute, mit denen man sich dann auch verschiedenste Dinge ausmachen kann. Mein Lebensgefährte verborgt dort auch seinen Transporter und hat auch damit gute Erfahrungen. - Maud (1150)
  • Hab mit Carsharing 24/7 ganz gute Erfahrungen gemacht. Günstig und wenn man Glück hat steht das Auto in Gehweite. Ist halt privat. Also kann man es nicht verallgemeinern. - Jonas (1220)
  • Wir verleihen unser Auto über Carsharing 24/7 und können uns damit die anfallenden jährlichen Kosten wieder einholen....Und nutzen sonst fast ausschließlich die Öffis. - Julia (1040)

Dazu noch ein Tipp: Carsharing 24/7 ist unser Kooperationspartner :) Ihr könnt in eurem FragNebenan-Profil angeben, dass ihr euer Auto vermietet. Und in der Nachbarn-Liste sind alle Nachbarn mit Carsharing-Autos mit einem grauen Ringerl markiert.

 

DriveNow

DriveNow ist neben Car2go der Platzhirsch im Angebot von Carsharing. Besonders auf Grund der größeren Automodelle sind viele der FragNebenan-Nachbarn von dem Angebot begeistert. Nach der Registrierung kann man per App sehen, welche Autos in der Nähe frei sind, buchen, fahren und dann auf den Parkplätzen der Wiener Kurzparkzone abstellen.  

  • Ich nutze DriveNow - super easy. Keine Jahresgebühr und selbst für das Anmelden ist meist nichts zu zahlen. Als Verbund-Kunde kann ich 10 Gutscheine vergeben, womit die Anmeldung nix kostet. Bei Interesse bitte bei mir melden. :-) Ich nutze es meist, wenn ich nachts heimfahre. Ist auch nichts teurer als ein Taxi und man hat besser Autos als bei car2Go.  Wahnsinnig toll wäre es wenn das Geschäftsgebiet von DriveNow auf Ober St. Veit ausgeweitet werden würde. Hietzinger Hauptstraße bis Wolfrathplatz wäre super!!! - Martin (1130)
  • DriveNow, einfach u hervorragende BMW’s und Minis! - Anton (1140)
  • Ich benutze DriveNow & bin zufrieden. Ich verwende es auch nur als Ergänzung zu den Öffis und zum Rad, also für Tagesausflüge oder für schwierig erreichbare Orte in Wien. Für Wochenendausflüge nehme ich ein Leihwagen - weil günstiger, aber im Sommer mit dem DriveNow Cabrio ausserhalb von Wien schwimmen gehen und dann vor der Tür parken dürfen, macht schon Spaß! - Matthias (1150)
  • Ich nutze ebenfalls Car2go und DriveNow, auch international, kostet in etwa 2/3 der entsprechenden Taxi Kosten, und Uber ist nur wenig teurer - Alfred (1180) 
  • DriveNow und car2go. Jeweils nur gute Erfahrungen. Bei DriveNow kann man auch mit einem E-Auto fahren.Und auch carsharing247. Sehr gute Erfahrungen! - Martina (1020)

 

Drivy

Auch auf Drivy können sich Privatpersonen zum Carsharing vernetzen. Je nachdem, ob das Auto die Drivy-Technologie installiert hat oder nicht, kann man das Auto mit dem Handy öffnen oder man trifft sich mit dem Besitzer zur Schlüsselübergabe. Bezahlt wird online. Nach jeder Abwicklung bewerten einander beide Seiten, um so Transparenz für zukünftige Mieter zu schaffen.  

  • Hallo, ich vermiete meinen Opel Vivaro über Drivy, funktioniert recht gut und das Auto ist voll versichert. Gemietet habe ich einmal ein Elektroauto über Drivy. LG - Wolfgang (9020) 
  • Ich habe drivy.at verwendet, wo man wirklich Privatautos mietet, und habe jetzt einige Leute, die mir ihr Auto privat vermieten. Mit Vertrag und Einigung auf Selbstbehalt, selbstverständlich. Ich finde das System toll, und werde mein nächstes Auto sicher auch teilen. Es braucht doch nicht jeder sein eigenes Auto. Einfach ausprobieren! :) - Nina (1060)
  • I use drivy. However it would be better to have neighborhood car sharing options. Maybe more neighbors can post in drivy for an affordable price? So far this was for me the most affordable option for a one/two day trip. - Silvia (1090) 
  • Ich vermiete mein Auto bei drivy und bin sehr zufrieden, dass es nun mehr genützt wird! - Karina (1120)
  • Mir gefällt drivy sehr gut. hab keine Erfahrung damit - paßt aber perfekt zu FragNebenan … -Toni Payer 1200 Wien 

 

Rail & Drive

Ob Wochenendtrip, Business-Meeting oder Tagesausflug. Das Angebot Rail & Drive der ÖBB macht es dem Nutzer möglich, direkt am Bahnhof eine Anschlussmobilität zu buchen. Dürfen übrigens auch alle verwenden, die davor nicht mit dem Zug unterwegs waren. 

  • Ich nutze seit September ÖBB Rail&Drive. Aktuell zwar nur Ausleihstation in Wien Westbhf. und Hauptbhf., aber dafür eine große Flotte mit vielen unterschiedlichen Typen und, wie ich meine, die Preise sind sehr ok. - Peter (1090)
  • Carsharing funktioniert erst in Städten ab 1 Mio Einwohner. Nix für Linz. Nur die ÖBB bieten Rail&Drive am Bahnhof an. Unser Bus fährt nur halbstündlich . Linz sollte mehr fürs Radln tun. - Claus (4020)
  • Ich nimm ab und an CarSharing in Anspruch, vor allem wenn man mal an einen entlegenen Ort will, und der letzte Bus um 1800 fährt oder was grösseres Transportieren muss. Früher was es ZipCar, jetzt is es RailAndDrive (https://www.railanddrive.at). Die Preise sind für Kurzstrecken recht Human, wenn man bedenkt was ein Auto tatsächlich kostet. Anmelden is unkompliziert. Man erhält, wie bei ZipCar, eine Karte mit der man das Auto aufsperren kann. Am Portal legt man Fest an welcher Station man das Auto holt und zu welcher Zeit man es braucht. Man geht hin, sperrt es mit der Karte auf, holt den Schlüssel aus dem Handschuhfach und fährt los. Via App kann man die Fahrt jederzeit verlängern, was man tun sollte, weil ein verspätetes abgeben teuer wird. Tanken geht mit beigelegter Tankkarte, Selbstbehalt kann man pro Fahrt bis auf 90€ reduzieren, was aber zusätzlich 5€ / fahrt kostet. Alles in allem is es für gelegentliche Fahrten super aber für Vielfahrer nicht empfehlenswert. - Christian (6020)

 

TIM

Grazer aufgepasst: Viele unserer Grazer Nachbarn nutzen den Anbieter TIM. Der Anbieter will vor allem eines: sauberes, modernes und nachhaltiges Carsharing anbieten. Was die Nachbarn darüber denken, erfahrt ihr hier:

  • TIM hat gerade einen neue Position in der Nähe von Schillerplatz! - Martin (8010)
  • Ich hab mir tim mal genauer angesehen und finde das Angebot bis 4 h sehr praktisch und günstig. Aber wenn es dann um einen ganzen Tag geht, finde ich, wird es recht teuer. Als Student fahre ich immer mit über Mitfahrbörsen über die Feiertag nach Hause. Das funktioniert super und ist günstig, jedoch ist ein eigenes Auto zu mieten weitaus angenehmer. - David (8020) 
  • Hallo, habe lange Zeit Zipcar genutzt, was für mich recht praktisch war, da die Autos recht gut in der Stadt verteilt waren. Leider wurde Zipcar in Österreich aufgelassen und in Ermangelung einer besseren Idee bin ich zu TIM, von der Holding Graz gewechselt. Hier hab ich direkt in der Nähe keinen Standort - der nächste ist beim Eggenberger Bad, am Hasnerplatz oder am Schillerplatz. Also ganz zufrieden bin ich mit der Lösung noch nicht. Also, falls jemand eine bessere Idee hat, bin ich auch dankbar dafür. - Daniela (8020) 
  • Hi Leute! Leider ist TIM viel zu teuer, wenn man nicht ständig ein Auto ausborgt und das gesamte TIM-System nutzt. Wollte mich schon anmelden, weil ich dringend ein Auto brauchte. Man muss eine Registrierungsgebühr zahlen und jedes Monat einen Mitgliedsbeitrag und dann noch die Leihgebühr, etc…..Also im großen und ganzen sehr teuer! Schade Schade, ich hätte es sehr gerne genutzt… - Felicia (8020) 


Privates Carsharing der FragNebenan-Nachbarn

Viele Nachbarn auf FragNebenan haben es schon getan und sich selbstständig mit ihren Nachbarn, Freunden und Interessierten zu einer privaten Fahrgemeinschaft zusammengeschlossen. Welche Erfahrungen sie gemacht haben, verraten sie hier:

  • Ich habe meine Auto gegen Selbstkostenanteil schon öfters verborgt und bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht! - Wolfgang (1010)
  • Super Idee, Vorschlag! Ich fahre in Wien auch so gut wie alles mit Fahrrad,. Wir haben aber doch zu dritt (!!!) ein Auto, da wir auch oft in mein Elternhaus nach N.Ö. fahren. Fahrgemeinschaft, Ausborgen, ist gescheit, umweltbewußt und kostensparend ! Klarerweise mit einzuhaltenden Regeln und entsprechenden Abmachungen! - Brigitte (1020)
  • Hab mir das privat organisiert. Mit einem Nachbarn aus dem Haus teil ich mir ein Auto. Teilen uns Versicherung, Parkpickerl und Autobahnvignette und zahlen 5 Cent pro Kilometer in unseren Reparaturfonds. - Thomas (1030)
  • Habe vor über 10 Jahren meinen Audi A2 1,2TDI mit einer Nachbarin im Gasometer geteilt bis ich das beste Auto der Welt schweren Herzens gegen einen Firmenwagen tauschen musste. Durch die Eröffnung meines neuen Kaffeeladens, dem WHEEL am Spittelberg in der Siebensterng, fahre ich wieder einen eigenen Wagen inkl Garage in der Schrankgasse. Wäre an einem Teilen interessiert, der Sharan hat DSG (Automatik), bietet viel Platz und kann durch den fixen Garagenplatz immer am selben Ort übernommen werden. Mal sehen ob es ein lebbares Modell dazu gibt, würde mich freuen das überwiegende Stehzeug zum Fahrzeug zu machen. - Wolfgang (1070)
  • Carsharing: Theoretisch gut. Wenn ich aber länger als 10 Min mit der Bim brauche um zu einem Auto zu kommen, durch diesen Standort dann wiederum mindestens 10 Min länger zum Ziel brauche als mit dem eigenen Kfz direkt vor der Tür (und das ganze auch wieder beim Nachhausefahren) und obendrein noch die Abfahrtzeit der letzten Bim im Auge behalten muss, steige ich aus. Mitfahrgelegenheiten: Ja, vor etlichen Jahren Leute mitgenommen als auch mitgefahren (z.B. Wien-Hamburg), hat immer funktioniert und es gab nie Probleme. ist ausserdem bei langen Autobahnfarten ansonsten allein nicht so fad :- ).  Ein orts-internes Mitfahrgelegenheitssystem wäre eine feine Sache - kennst wer so etwas? - Christine (1110)
  • Ich bin seit 1995 eine begeisterte Carsharingnutzerin. Ich habe das immer privat organisiert und wir sind mittlerweile schon beim vierten Auto, aber nicht immer mit den gleichen Leuten. Wir teilen uns die Autos meist zu Zweit oder zu Dritt, sonst wird es zu kompliziert. Manchmal benutze ich auch DriveNow und früher auch Zipcar. - Erika (1060)

 

Deckt sich das mit deinen Erfahrungen? Kennst du noch andere Möglichkeiten? Wir freuen uns über deinen Kommentar! Und vielleicht auch interessant: Unsere 10 Tipps zum gemeinsam Geld sparen in der Nachbarschaft. 

 

Orte: 

Kommentare

Hallo, was würdet ihr mir empfehlen ?
Ich brauche das Auto unter der Woche eher kaum,
fahre aber am Wochenende meistens ins Weinviertel zu meinem Nebenwohnsitz, wo ich Sa+So verbringe (ca. 40KM von Wien entfernt). Und wo es leider weit und breit keinen Bahnhof usw. gibt. Welche Variante ist die Richtige ? Mein derzeitiges Auto wird altersbedingt bald in den Ruhestand gehen, und überlege eben on wieder eigenes Auto, Elektroauto, Sharing, usw. Danke für Tipps.

Hallo Gerhard, falls Du im Süden von Wien wohnst kann ich Dir https://www.ecarregio.at empfehlen - funktioniert hervorragend und hat gute Preise. Lg, Carsten

Ich bin ja mal gespannt, wie sich die Preise entwickeln, jetzt da car2go und DriveNow den Zusammenschluss angekündigt haben. Das lässt nichts gutes hoffen.

Nachlese: http://www.zeit.de/mobilitaet/2018-01/carsharing-drivenow-car2go-fusion

Ich habe gute Erfahungen mit DRIVY. Ich benötige meinen GALAXY (9 Jahre alt und ~200.000 km) alle 2 Wochen für 3 Wochentage (zum Babysitten bei meinen Enkeln).
In der dazwischen liegenden Tagen konnte ich ihn im letzten Jahr 14-mal vermieten.
Da das System den Abstand zwischen Wohnort und Fahrzeugstandort anzeigt, ist DRIVY für Nachbarschaftsvermietungen gut geeignet.

Ich vermiete meinen selten genutzten GALAXY üer DRIVY.
Das Auto und der Mieter sind für die Dauer der Anmietung voll versichert.
Das einzige Problem, das ich im letzten Jahr hatte, war die Notwendigkeit der Bezahlung über Kreditkarte. Ich hatte einige Anfragen, die nicht erledigt werden kommten, weil der Kunde keine hatte.
Da das System den Abstand zwischen Wohnort und Fahrzeugstandort anzeigt, ist DRIVY für CarSharing in der Nachbarschaft gut geeignet.

ich benutze -> https://www.ecarregio.at/login im bezirk mödling (einfach, preiswert, ... )

Ich habe als einer der ersten meinen Kommentar zum Thema abgegeben. War allerdings nicht gerade frei von Kritik. Jetzt ist er nicht mehr da!? Warum? Wer zahlt?

Genauso ist es auch mir ergangen.

Lieber Othmar

Den Kommentar hast Du zur dazugehörigen Ankündigung in Deinem Bezirk gepostet, nicht hier im Blog:

https://fragnebenan.com/post/nojs/153329

Solange ein Beitrag nicht gegen unsere Hausordnung verstößt, wird er auch nicht gelöscht!

LG
Jan

lieber gerhard, mir gehts genau so. unter der woche steht das auto blöd rum, am wochenende weinviertel. was tun? 24/7 hab ich probiert, hat nicht geklappt. einmal hat sie wer über die fragnebenan-carsharing gruppe mein auto ausgeliehen.
also: wer mein auto leihen will, bitte (fast) jederzeit. karl

hallo!
ich würde mich gerne einer bereits bestehenden privaten carsharing-gruppe anschließen bzw. eine gruppe gründen (ich habe ein altes auto, dass immer wieder reperaturen benötigt. aber wenn man sich die kosten teilt, ist es doch eine überlegung wert, das auto weiter zu verwenden).
für berufliche zwecke brauch ich ein auto ca. 1x unter der woche und ca. alle 4 wochen am wochenende.
ich wohne beim kolonitzplatz ums eck und würde mich sehr freuen wenn ihr tipps (wo/wie ich eine bestehende gruppe finden kann) oder interesse hättet!
vielen dank :)

Hi Karl,
In welcher Gegend wohnst du denn?
Wir sind im 17. und ich würde sehr gerne hin und wieder ein Auto mieten!
Melde dich doch mal, wenn das für dich noch interessant ist.
lg
karin

Für privates Carsharing unter Freunden oder in der Nachbarschaft kann ich die mobito App vom ÖAMTC empfehlen. Der Farhzeughalter kann da einfach das Fahrzeug anlegen und die Leute die es mitbenützen dürfen dazu einladen. Gibts für iOS, Android und auch im Web. >> www.mobito.at