10 Tipps zum Einbruchschutz

Gespeichert von Angela am 1. September 2017 - 11:15
Tags: Sicherheit

10 Tipps zum Einbruchschutz

Oh nein! Bei einer Freundin von mir wurde eingebrochen. Manche Dinge, die gestohlen wurden, taten richtig weh, besonders der Laptop wegen der dort gespeicherten Fotos und die Erinnerungsschmuckstücke an die verstorbene Oma. Aber fast schlimmer noch war für sie, dass jemand in ihre Privatsphäre eingedrungen ist und sie sich daheim nicht mehr sicher gefühlt hat.

Ich denke, es geht uns allen so: Zuhause ist ein Ort, an dem wir uns sich sicher und geborgen fühlen möchten. Damit das so bleibt, haben wir ein paar Tipps für euch gesammelt: 

 

  1. Förderung für einbruchshemmende Wohnungstüren nutzen
    Viele Städte fördern einbruchshemmende Eingangstüren oder Alarmanlagen. Informier dich bei deiner Stadt. 
    Die Stadt Wien fördert einbruchshemmende Eingangstüren für Wohnungen. Man kann 20 Prozent der Kosten, dabei aber höchstens 400 Euro je Türflügel erhalten.
    Übrigens: Nach Auskunft vom Polizeilichen Beratungsdienst liegen die Kosten für eine doppelflügige Tür bei etwa 4.000 Euro.  
     

  2. Besondere Vorsicht bei Baustellen in der Nähe
    Im Tumult von Baustellen treten vermehrt Einbrüche auf. Dann am besten besonders aufmerksam sein. Worauf du dann besonders acht geben solltest, erfährst du, wenn du weiterliest. 
     

  3. Vorhandene Schutzmechanismen verwenden
    Klingt banal, aber tatsächlich helfen Sicherheitsmaßnahmen wie Balkenschloss oder Scherengitter nur, wenn man sie tatsächlich verwendet. Bei doppelflügigen Türen immer schauen, dass die Standtür oben und unten festgemacht ist.
     

  4. Keine Schlüssel verstecken
    Unter der Türmatte oder dem Blumenkasterl neben der Eingangstür schaut wahrscheinlich auch der Einbrecher zuerst nach. Ihr könntet ja die netten Nachbarn von nebenan fragen.
     

  5. An alle Eingänge denken
    Neben der Eingangstür auch Balkontür und Fenster schließen, beim Haus auch Nebentüren oder Kellerschächte sichern. 
     

  6. Gegebenenfalls aufrüsten
    Sicherheitstechnik wie Alarmanlagen oder Sicherheitstüren wirkt allein schon oft abschreckend. 
    Je nach Eingangstür kann man unterschiedlich aufrüsten. Altbau-Türen können z.B. verstärkt werden (Türbeplankung), besonders im Türfüllungs-Bereich. Da es je nach eigenen Voraussetzungen und Möglichkeiten sehr unterschiedlich sein kann, am besten den nächsten Tipp nutzen:
     

  7. Experten dazu befragen
    Hol dir individuellen Rat von den Profis, entweder vor Ort oder telefonisch unter 059-133 - Da wirst du immer zur nächstgelegenen Polizeidienststelle verbunden.
     

    10 Tipps zum Einbruchschutz - vorbeugen, damit keine ungebetenen Gäste kommen

    Vorbeugen, damit keine ungebetenen Gäste kommen...
     

  8. Wer kommt denn da? Und warum? 
    Nutze Gegensprechanlage und Türspion, wenn vorhanden, um das in Erfahrung zu bringen. Neugierde schützt auch deine Nachbarn! Wenn dir jemand Fremdes im Stiegenhaus auffällt, frag freundlich aber bestimmt, zu wem sie möchten oder ob du behilflich sein kannst. 
     

  9. Gute Nachbarschaft
    „Der beste Einbruchschutz ist natürlich eine umsichtige und aufmerksame Nachbarschaft sowie ein gutes Nachbarschaftsverhältnis zu den direkten Nachbarn”, so Roman Hahslinger von der Landespolizeidirektion Wien. Weiters rät der Chefinspektor: „Bei Urlaubsabwesenheit sollte man die Dauer der Vertrauensperson mitteilen und auch in Kenntnis setzen, dass während der Abwesenheit keine Arbeiten im Haus bzw. Wohnung durchgeführt werden. Verhaltensweisen sollten abgesprochen werden, z.B. bei einem Haus die Schneeräumung, Entfernung von Postsendungen, etc.”
    Wenn sich wer darum kümmert, was im Stiegenhaus oder in der Nachbarwohnung passiert, haben es Einbrecher schwer! 
     

  10. Zeichen von Abwesenheit vermeiden
    Wenn man in Urlaub geht, einen Nachbarn des Vertrauens bitten, die Post wegzuräumen, Blumen zu gießen und immer mal wieder nach dem rechten zu schauen. Am besten, persönlich fragen oder anschreiben. Auch über FragNebenan.

 

Mehr zum Thema

Orte: 

Kommentare

Aus eigener Erfahrung (ich arbeite als Schosser) weiß ich, dass sehr viele Einbrecher durch die Fenster kommen. Das ist die erste Stelle, die man absichern soll. Und Balkontüre auch.
Grüße aus Bremen
David
http://www.schlüsseldienst-bremen.de

danke für die gute Tipps!!

Es gibt scheinbar - unbegrenzte? - Möglichkeiten sich Überall (fast ohne Spuren) Zutritt zu verschaffen! (Gutgesinnte, aufmerksame Nachbarn wären die optimale Lösung!)

Es ist eigentlich einfach reinzukommen überhaubt die die es wissen am besten ein Hund und Nichten oder Neffen in der Wohnung wohnen lassen bei längeren Urlaub sonst am besten ein Hund der sagt mir ich muss dazusagen nur 6 pateien ob wer fremder im Stiegenhaus ist und in n ö sind die Nachbarn da sonst n o chanche eine türe ist in 1 bis .. Sekunden offen ich verlasse mich auf Hund und Nachbarn !! D.S Ferdinand

Und nebenbei was nützen Spuren wer soll die verfolgen ? ich kenne etliche freunde habe in einer grossen Firma gearbeitet die keine anzeige wegen einbruch gemacht haben da behördenmässig mehr aufwand wie schaden wenn nur kleinichkeiten weg denn wass soll man bei arbeiter noch stehlen ? und unter da Bettwäsche zahlt de Versicherung auch nicht also wieviele anzeigen gibt es nicht ??

11 keine akademischen titel an haus oder whg tuere
12 wohnungstuerr verlottern und etwas alt ausschauen lassen (altbau)

Keiner steigt ein wenns nichts zum.holen gibt.

;)

diese tricks sind leider international :(
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/3728030

Angebliche Kriminalbeamte versuchten Senioren auszufragen

Macht euch schlau und malt selbst einen “Gaunerzinken“ an die passende Stelle.

Vielen Dank für den interessanten Artikel über Einbruchschutz. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden. https://www.schluessel-eck.at/servicegebiet/klagenfurt

Ich fahre bald für lange Zeit in den Urlaub und möchte mein Haus gut absichern. Deshalb habe ich eine Alarmanlage gekauft. Praktisch, dass man eine Förderung für einbruchshemmende Wohnungstüren nutzen kann. Vielleicht wäre das was für mich.
https://www.aufsperrdienst-wien.at/de/service/schlosserei/

Meine Schwester ist gerade beim Absichern von den Türen in ihrem Haus. Danke für die nützlichen Tipps zum Einbruchschutz. Besonders dass man in der Nähe von Baustellen Acht geben sollte, muss man sich merken. http://www.fenster-tueren-gernert.de/leistungen/wartung-und-instandhaltu...

Danke für den Beitrag und die Tipps zum Einbruchschutz. Meine Tante hat ihr neues Haus einbruchsicher gemacht. Dass man ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn haben sollte, werde ich ihr empfehlen. Es stimmt schon, dass Nachbarn gegenseitig aufpassen, wenn man sich gut versteht.
https://www.tuer-fenster.de/

Danke für die Tipps zum Einbruchschutz. Mein Cousin arbeitet beruflich mit Sicherheitstechnik und hat mir auch schon viele nützliche Tipps gegeben. Dass man Zeichen von Abwesenheit vermeiden sollte, ist echt gut zu wissen. Das werde ich mir für das nächste Mal merken.
LG
https://www.hartmann-schlosserei.de/sicherheit/