10 Tipps rund ums Fahrrad fahren in Wien

Gespeichert von Angela am 3. März 2016 - 14:52
Tags: Fahrrad

Fahrrad fahren in Wien mit vielen anderen bei der Critical Mass

Das Fahrrad ist für die Stadt einfach ein super Verkehrsmittel. Es ist umweltfreundlich, man kommt schnell von A nach B und bleibt auch noch fit dabei. Wenn du auch zu den begeisterten Radl-Fahrern in Wien gehörst, dann haben wir 10 hilfreiche Tipps für dich. 

  1. Der schnellste Weg von A nach B
    Es gibt einen Routenplaner für Wien speziell fürs Fahrrad. Der zeigt sogar Höhenmeter an, Citybike-Stationen, Standorte von Luftpumpen und Radgeschäften. Und du kannst mehrere Ziele eingeben, falls du erst noch was einkaufen und dann auf die Picknickwiese willst. 
    Natürlich kannst du auch auf Google Maps die Fahrrad-Option wählen. So kannst du dich auf neuen Routen mit Navi durch die Stadt fortbewegen. Handy gut verstaut, in einem Ohr den Ohrstöpsel und Sprachausgabe – schon erfolgreich ausprobiert. 
    Oder die gratis Fahrrad App ausprobieren. Wir haben sie bisher noch nicht getestet.
    Und für alle, die lieber offline unterwegs sind: Hier kannst du eine kostenlose Radkarte bestellen.
     
  2. Fahrradwege mitgestalten
    Du hättest gern einen eigenen Fahrradübergang für eine Kreuzung auf deinem täglichen Weg? Irgendwo fehlt ein Stück Radweg? Die Mobilitätsagentur ist dafür Ansprechpartner. Sie leiten dein Anliegen an die zuständigen Stellen weiter. 
     
  3. Nicht alleine fahren ;) 
    Jeden 3. Freitag im Monat kannst du bei der Critical Mass Vienna mitfahren. Treffpunkt ist ab 16.30 Uhr am Schwarzenbergplatz. Abfahrt ist um 17 Uhr. Macht Spaß und du kannst andere Radfahrer kennenlernen. Oft gibt es danach noch ein nettes Beisammensein. 
    Gemeinsam Fahrrad fahren in Wien – z.B. bei der Critical MassFoto: α (Flickr)
     
  4. Fahrrad in den Öffis
    Du kannst mit allen Tickets dein Fahrrad gratis in die U-Bahn mitnehmen – und das von Montag bis Freitag (werktags) von 9 bis 15 Uhr und ab 18.30 Uhr, an Sams-, Sonn- und Feiertagen ganztägig. Mit Bus und Straßenbahn kannst du dein Rad nicht transportieren. 
    Übrigens: Wer eine Jahreskarte hat, kann sein Radl auch gratis in die S-Bahnen und Regionalzüge der ÖBB (Zone 100) mitnehmen.
    Mehr Infos hier.
     
  5. Fahrrad vor Diebstahl schützen
    Nicht nur abschließen, sondern anschließen! Umfangreiche Infos, wie du dein Rad sichern kannst, bekommst du hier
    Und für Zuhause: Es gibt Förderungen für private Fahradabstellplätze. Damit du dein Radl auch im Hof anschließen kannst.
     
  6. Wenn du ein Rad bist, hab ich Liebe für dich
    Also ausreichend Öl, Luft, Sorgsamkeit und Reparatur, wenn notwendig. Mit regelmäßigem Service bleibt dein Rad so fit wie du.  
     
  7. Helmi ist da
    Kinder bis 12 müssen einen Fahrradhelm tragen – nicht nur, wenn sie selbst fahren, auch als Mitfahrer, ob im Fahrradsitz oder im Anhänger. Alle ab 12 haben keine Helmpflicht. Wir möchten es euch trotzdem ans Herz legen. Weil es selbst bei einem Sturz bei niedriger Geschwindigkeit lebensrettend sein kann.
     
  8. Ordnungsgemäß fahren & sparen
    Selbst wenn mal weit und breit niemand zu sehen ist. Eine rote Ampel zu überfahren kommt auf 70 Euro Strafe. Ein Stoppschild übersehen auf 50 Euro. Wenn du alkoholisiert, also über 0,8 Promille, Rad fährst kostet das 800 Euro. Also lieber ein Taxi nehmen, das ist nicht nur günstiger, sondern auch sicherer. Auch Telefonieren beim Rad fahren ist ohne Freisprecheinrichtung nicht erlaubt, das kommt auf 50 Euro. Die Strafe für Radfahren am Gehsteig beträgt 30 Euro, Radfahren gegen die Einbahn 50 Euro. 
     
  9. Radl für Gäste organisieren
    Du kannst dir über FragNebenan ein Rad von deinen Nachbarn borgen.
    Und es gibt auch die Citybikes, die besonders für kurze Strecken bis zu 1 Stunde zu empfehlen sind. Dann ist es nämlich kostenlos. Um die Citybikes zu nutzen, musst du dich erst anmelden, im Internet oder am Citybike-Terminal. Das läuft dann über deine Bankomat- (MAESTRO) oder Kreditkarte.
     
  10. Nutze die Kraft der Nachbarn 
    Fahrradpumpe ausborgen, sich zur Critical Mass verabreden, Tipps zur Reparatur holen, nach einem gebrauchten Rad fragen, Empfehlungen für eine gute Radwerkstätte erfragen, Ersatzteile tauschen, ... Alles, was du brauchst, frag einfach :)


Noch mehr Tipps
... gibt es in der Fahrradfibel Wien
Oder hast du welche für uns? Verrate sie uns gerne im Kommentar!

 

Orte:  Wien

Kommentare

Wer sich ein schönes Vintage Design Fahrrad Einzelstück zulegen möchte: www.seeele.bike

Habt ihr die www.radlobby.at/wien gar nicht dabei?

Oh, auf die Radlobby haben wir tatsächlich vergessen.

Und auf http://www.drahtesel.or.at auch. Sehr nett gemachtes Rad-Magazin!

Der Radkummerkasten fehlt:
http://radkummerkasten.at/
und Radelt zur Arbeit:
http://www.radeltzurarbeit.at/

Danke für die Tipps! den routenplaner kannte ich noch nicht. ich bin auch hauptsächlich mit meinem Rad unterwegs in wien. und ich bin auch dafür, sich an die Verkehrsregeln zu halten und bspw. in der mahü wirklich nicht zu schnell zu fahren - das kann auch helfen, eine gutes miteinander mit den zufußgehenden zu fördern. vielleicht fahren wir mal gemeinsam bei der critical mass mit?
liebe grüße!

Gibt es was für Leute, die wenig radfahren, keine Autofahrer sind, also im Stadtstraßenverkehr unerfahren sind. Also gemeinsame kürzere Fahrten, oder einen Kurs, günstigst bis gratis, aber nicht für Nullanfänger?.

Vielen Dank für euren tollen Artikel.

Ich habe euren Weblog schon seit einiger Zeit im Feed abonniert.
Und heute musste mich mal ein kurzen Kommentar schreiben und ein "Danke" hinterlassen.

Macht genauso weiter, freue mich bereits jetzt schon auf den nächsten Beitrag

Danke schön für Ihren hilfreichen Artikel.

Ich bin bereits länger ein ruhiger Mitleser. Und jetzt musste mich mal einen kurzen Kommentar
schreiben und ein "Danke" hinterlassen.

Machen Sie genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Artikel

Besten Dank für euren klasse Artikel.

Ich stöbere schon seit Längerem auf eurem informativen Blog.
Und heute musste mich mal zu Wort melden .

Macht genauso weiter, freue mich bereits jetzt schon auf die
nächsten Beiträge