Vorstellrunde: Hannah von FragNebenan

Gespeichert von Veronica am 24. Mai 2017 - 10:40
Tags: FragNebenan Hauspost

Anmerkung der Redaktion: Hannah widmet sich nun anderen Projekten und ist leider nicht mehr bei FragNebenan tätig!

Das FragNebenan-Team wächst weiter - willkommen Hannah! Sie sorgt in Zukunft dafür, die FragNebenan-Nachbarschaften in ganz Österreich noch lebendiger zu gestalten und wird euch regelmäßig von interessanten Geschichten aus der Community berichten. Wir freuen uns schon!

1. Bitte stell dich kurz vor: 
Mein Name ist Hannah und ich lebe, seit ich denken kann, in Wien. Ich bin selber immer wieder überrascht, was für tolle Ecken man selbst nach 28 Jahren noch entdecken kann. Vergangenes Jahr habe ich endlich mein Publizistik-Studium abgeschlossen, schreibe für verschiedene Onlinemagazine und freue mich sehr, jetzt Teil des FragNebenan-Teams zu sein.


Foto: Im Augarten vor der Mauer der Wiener Porzellanmanufaktur

2. Was machst du bei FragNebenan?
Bei FragNebenan bin ich Teil des Community Building-Teams und kümmere mich auch um den Blog und Social Media. Ich schaue also, dass die Plattform belebt wird und auf dem Blog immer interessante Geschichten zu finden sind.

3. In welchem Grätzl wohnst du und wie gefällt es dir dort?
Ich habe mein Leben lang den 20. Bezirk nicht verlassen. Ich bin zwar schon öfters umgezogen, aber immer in der Brigittenau geblieben. Ich liebe es, dass ich in fünf Minuten im Augarten sein oder mir am Donaukanal die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann. Will ich lieber unter Menschen, bin ich aber auch in 20 Minuten in der Innenstadt.

4. Woran merken deine Nachbarn, dass dir eine gute Nachbarschaft wichtig ist?
Ein fröhliches "Hallo" ist von mir immer zu hören - auch wenn das die Patienten des Arztes in meinem Haus teilweise irritiert :) Auch für einen kurzen Plausch bin ich immer zu haben und wenn ich zu Weihnachten Kekse backe, bekommen auch die Nachbarn welche.

5. Hast du einen Tipp für die Nachbarn in deinem Grätzl – z.B. wo man Leute kennen lernen kann oder wo es besonders nett ist?
Ich liebe die Gegend um den Wallensteinplatz - hier kann man im Vindobona das beste Frühstück der Stadt genießen und dabei die Leute am Platz beobachten. Am Abend gehe ich gerne ins Hacienda Ephemer, wo man richtig gut mexikanisch essen kann und immer gute Musik läuft.

Kurzporträt: Meine Nachbarschaft und ich

Grätzl: Brigittenau
Lieblingsnachbarin und -nachbar: Definitiv die ältere Dame aus dem Mezzanin, sie und ihre Dackel-Dame kennen alle im Haus und sie ist immer für ein kurzes Gespräch zu haben. Der Dackel erkennt jeden Bewohner an seiner Gangart und richtig akzeptiert ist man im Haus erst, wenn sie nicht mehr bellt, wenn sie einen hört.
● Zuletzt angeklopft
           
habe ich …um meiner Nachbarin als Dankeschön für das geborgte Mehl selbstgemachte Kekse
                               vorbeizubringen!
           ○ wurde bei mir …um sich Werkzeug für einen Umzug auszuborgen!
Mein Grätzl mag ich, weil ...hier ein (kulinarischer) Kulturmix stattfindet!


Foto: Vogelperspektive auf Wien vom Stephansdom

Möchtest du alle Teammitglieder von FragNebenan kennenlernen? Besuche unsere Über uns-Seite!