Hund entlaufen? 9 Dinge, die du tun kannst

Gespeichert von Angela am 1. September 2017 - 16:33
Tags: Haustiere

Hund entlaufen? Keine Panik. Das kannst du tun!

Selbst ein gut erzogener Hund folgt manchmal einer besonderen Spur und macht einen Ausflug auf eigene Faust. Gerade wenn ein Rüde eine läufige Hündin wittert oder die Hündin vom Jagdfieber gepackt wird. Das kannst du tun, wenn dein Hund vermisst wird: 

 

  1. Ruhe bewahren
    Schritt für Schritt vorgehen. Und daran denken: Ist das Tier gekennzeichnet, ist die Chance aufs Wiedersehen groß.
     
  2. Überlegen
    Ist der Hund bei einem Spaziergang entwischt: Wohin könnte er gelaufen sein? Ist ihm die Umgebung vertraut? Dann ist er vielleicht schon vorgelaufen und wartet zuhause. 

    Wenn dein Hund entlaufen ist, gilt es, Ruhe bewahren und Schritt für Schritt vorzugehen!
    Foto: Mitchel Jones
     
  3. Warten
    Ist die Gegend fremd oder im Wald: Am besten eine Weile an der Stelle warten, von wo der Hund losgelaufen ist. Vielleicht hat er Spaß am Laufen und hat noch nicht gemerkt, dass „der Rest des Rudels” fehlt. Es kann schon eine Stunde oder mehr dauern, bis er zurück kommt.
     
  4. Die Nachbarn informieren
    Du kannst über FragNebenan in deine Nachbarschaft posten. So erreichst du alle Nachbarn, die 750 Meter rund um deine Wohnung leben. Am besten dann auch gleich nach läufigen Hündinnen fragen. Vielleicht ist der Ausreißer dort aufgetaucht. 

  5. Vermisst-Flyer aufhängen
    – in der Umgebung, wo der Hund entlaufen ist.
    Das sollte auf dem Flyer sein: 
    • ein aktuelles Foto, auf dem man den Hund gut erkennt
    • besondere Kennzeichen des Hundes
    • wo der Hund verloren ging
    • wen man verständigen soll (Polizei, Tierheim, Veterinäramt)
    • „Sofern der Hund registriert ist und die Identifikation über die Kennzeichnung läuft, sollten Besitzer eher keine Telefonnummer auf dem Suchplakat angeben. Wir erleben immer wieder, dass Hundehalter erpresst werden", rät Andrea Thümmel vom Verein Tasso, Europas größtem Haustierzentralregister.
       
  6. Verlust offiziell melden
    Beim nächsten Polizeirevier und am besten auch bei den örtlichen Tierheimen, vielleicht auch den Tierarztpraxen in der Umgebung. Ist der Hund im Wald oder Feld entlaufen, auch den zuständigen Förster oder Jagdpächter verständigen. 
     
  7. Auf die Suche gehen
    Bis der Hund wieder auftaucht, bei Tageslicht gemeinsame Spazierwege und beliebte Gassi-Plätze absuchen und den Hund rufen. Eventuell auch einen befreundeten Hund mitnehmen und bellen lassen. 
     
  8. Vermisstenanzeige teilen
    Foto und Vermisstenanzeige auf Facebook teilen, falls du das nutzt.
     
  9. Vorsorgen
    Wenn der Hund mit Chip oder Tätowierung gekennzeichnet ist, kann er erfolgreich zurück vermittelt werden. In Österreich ist die Registrierung und Kennzeichnen von Hunden ohnehin Pflicht.

 

Wir hoffen, unsere Tipps helfen dir weiter & du findest deinen Hund bald wieder!

Orte: 

Kommentare

Zu Punkt 10 ist zu sagen gechippt heißt nicht automatisch registriert, bei Tasso muss man angemeldet sein, man bekommt dann Gratis eine Marke zu gesendet, im Zweifelsfall beim Tierarzt mal nachfragen.
Mein Hund am Halsband eine Marke vom Fressnapf wo sein Name und meine Telnr. eingraviert ist, so kann ich ohne Umwege verständigt werden.

Danke für die hilfreiche Ergänzung, Sabine!

Wenn nichts mehr hilft und ihr nicht mehr weiter wisst, dann meldet euch bei Pettrailer.at. Dort gibt es wertvolle Tipps und es gibt ausgebildete Suchhunde die eure lieben suchen. Ein wertvoller Tip Bitte nicht zu viel herumgehen sonst können wir euren Liebling umso schwieriger dinden. Deshalb bei pettrail anrufen Tipps holen und ev. Suchen lassen!!!