Jördis und ihre Lebenskunst

Gespeichert von Angela am 12. September 2016 - 11:29
Tags: Lieblingsnachbarn

Jördis hat einen Wunsch an ihre Nachbarschaft: „... dass weniger nur geredet, dafür aber mehr getan wird und die Einwohner mehr einbezogen werden. Mir fehlt das Gemeinsame.” Auch deswegen ist sie bei FragNebenan – und dort auch in der Gruppe Gemütliches Zusammensitzen!
 

Wer bist du und was machst du? 
Ich bin eine 49jährige, lebenserfahrene, humorvolle und optimistisch denkende Frau deutscher Herkunft. Das Schönste und Beste was mir passieren kann ist, dass ich täglich mindestens einmal herzhaft lache. Seit ein paar Jahren leben ich nach dem Motto: „Sieh, das ist Lebenskunst: vom schweren Wahn des Lebens sich befrein, fein hinzulächeln übers große MUSS” von Christian Morgenstern. Ich habe Höhen und Tiefen erlebt und die Erfahrung gemacht, dass das Leben gern seine eigenen Wege geht. Mir  ist es nicht wichtig, was eine/r ist oder hat, sondern nur wie eine/r ist. 
Beruflich war ich viele Jahre im Handel tätig und hier in Graz bei einem Optiker, bin aber jetzt auf der Suche nach etwas neuem, anderem und bin mir auch ganz sicher, dass ich etwas finde. 


Foto: Foto Fischer

Wie sorgst du für gute Nachbarschaft? 
Ich rede ab und zu mit NachbarInnen ein paar Worte, wir unterstützen uns gegenseitig im Krankheitsfall und bei der Tierbetreuung.  Wir sitzen auch mal gemütlich zusammen. Letztens bin ich mit Kimi und Kiana, den Nachbarshunden spazieren gegangen und dabei ins Wasser gefallen, haha. 


In welchem Bezirk wohnst du und was kannst du dort besonders empfehlen?
Ich wohne im Gries, nahe beim Griesplatz und mag dieses Multi-Kulti. Vor kurzem eröffnete das Cuntra la Cultra Cafe, so etwas wie eine Begegnungsstätte für alle, die am Griesplatz wohnen. In der Dreihackengasse gibt es vieles zu erleben, z. B. das „bios“ und gleich daneben das Spieleesemble mit Theater und Musik. 

 

Kurzporträt “Ich & meine Nachbarschaft”

  • Gute Nachbarschaft bedeutet für mich: Das ist wie mit allen zwischenmenschlichen Beziehungen:  Miteinander statt gegeneinander, geben und nehmen, respektvoller Umgang.
  • Was mich in meiner Nachbarschaft ärgert: Ärgern mag ich mich nicht, aber ich wünsche mir sehr, dass weniger nur geredet, dafür aber mehr getan wird und die Einwohner mehr einbezogen werden. Mir fehlt das Gemeinsame.
  • Was ich an meiner Nachbarschaft schön finde: Dort wo ich wohne, ists ruhig und vor meiner Terrasse gibts einen Rasen mit Gänseblümchen und meine Katze kann draußen liegen. Ansonsten gefällt mir zum Beispiel sehr der Platz am Griesplatz, wo der kroatische Bäcker und die kleinen afrikanischen Geschäfte sind.
  • Wie ich zuletzt meinen Nachbarn geholfen habe: Tierbetreuung, Einkäufe, Apotheke
  • Wie mir zuletzt ein Nachbar/eine Nachbarin geholfen hat: meine Katze gefüttert als ich im Urlaub war
  • Meine Lieblingsgruppe auf FragNebenan: Gemütliches Zusammensitzen!

 

Hier findest du Jördis auf FragNebenan

Bist du eigentlich auch schon bei FragNebenan? Falls nicht, mach doch auch mit

Orte:  Graz

Kommentare

hi jördis! schöne zeilen - danke!! und das foto ist genial - freu mich soo, dass du hier eingezogen bist damals! liebe grüße eva