Echte Meidlingerin mit Herz und 1200 Kochbüchern: Nora

Gespeichert von Angela am 24. August 2016 - 14:48
Tags: Lieblingsnachbarn

Nora lebt seit ihrer Geburt im zwölften Bezirk. „Hier fühle ich mich wohl“, sagt sie. Die sympathische Seniorin ist eine der ersten FragNebenan-Nutzerinnen und hat eine Gruppe für ältere Menschen gegründet. 

 

Wer bist du und was machst du?
Ich heiße Nora, bin eine 68-jährige jung gebliebene Seniorin mit 40-jähriger Gastronomieerfahrung, davon habe ich viele Jahre selbstständig im Gastgewerbe gearbeitet und meine Arbeit immer geliebt. Ich koche und backe noch immer sehr gerne und habe Spaß daran, die eine oder andere Rezeptur auszuprobieren, besonders meine kreativen Saftkreationen sind in meiner Nachbarschaft sehr beliebt. Ich besitze 1200 Kochbücher!

Wie sorgst du für eine gute Nachbarschaft?
Seit 2015 bin ich bei FragNebenan, ab Juni 2016 bin ich mit der Gruppe „60 plus up to date” und der „Meidlinger Kaffeehausrunde” aktiv dabei und moderiere diese. Die von mir vorgeschlagenen Veranstaltungen und diverse Aktivitäten werden von einigen Gruppenmitgliedern gut angenommen und darüber freue ich mich. Besonders wichtig ist mir, den etwas „älteren Semestern“ eine Plattform zu geben.

In welchem Bezirk wohnst du und was kannst du dort besonders empfehlen?
Ich bin mit Leib und Seele eine echte Meidlingerin, lebe seit meiner Geburt im „12ten“, er ist meine Heimat, hier fühle ich mich wohl.
Besonders am Herzen liegt mir, meine ins Leben gerufene „Meidlinger Kaffeehausrunde“, die Mitglieder treffen sich 14tägig im „Cafe Raimann“, Wir plaudern bei diesen Treffen über Gott und die Welt und haben viel Spaß dabei. 
Schönbrunn, der Wienerberg, eine gut sortierte Einkaufsstraße und die hervorragende Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz macht diesen Bezirk für mich besonders lebenswert.

 

Kurzporträt “Ich & meine Nachbarschaft”

  • Gute Nachbarschaft bedeutet für mich: Helfen, wo Hilfe gebraucht wird! Respektvoller und achtsamer Umgang mit allen Menschen ungeachtet der religiösen und nationalen Herkunft. Empathie ist der Schlüssel zu einer gut funktionierenden Nachbarschaft.
  • Was mich in der Nachbarschaft ärgert: Gleichgültigkeit mancher Menschen am Schicksal anderer Mitbewohner bzw. Respektlosigkeiten gegenüber Menschen, Tieren und der Umwelt. Jeder Mensch darf seine Bedürfnisse ausleben, dabei aber nicht auf die Bedürfnisse der Nachbarschaft (z.B. nächtlich Ruhestörung) vergessen.
  • Was ich an meiner Nachbarschaft schön finde: Schön finde ich u.a. die netten Gespräche und geselligen Runden im Gemeinschaftsgarten, die sozialen Kontakte und die Hilfsbereitschaft der unmittelbaren Nachbarn. Unser Gemeinschaftsgarten wir von mir bepflanzt, gehegt und gepflegt. Ich liebe Pflanzen und das „Garteln“ bereitet mir große Freude. Vor einigen Wochen ist ein neuer Mieter bei uns eingezogen. Er hat ohne viele Worte die Blumen gegossen, den Rasen gesäubert und mir geholfen. Leider kenne ich seinen Namen noch nicht. Ich glaube, dass wird sich sicher in der nächsten Zeit schnell ändern. Das respektvolle Zusammenleben in einer Hausgemeinschaft ist immer die Garantie Hilfe zu erhalten, vor allem dann, wenn man diese benötigt.
  • Wie ich zuletzt meinen Nachbar geholfen habe: Ich habe einige Zeit fast täglich für eine behinderte Bewohnerin die in meinem Haus wohnt (mit)gekocht und diese in ihren täglichen Bedürfnissen unterstützt. Die netten Gespräche und ihre Dankbarkeit haben mich sehr bereichert.
  • Meine Lieblingsgruppen auf FragNebenan: Meine besondere Aufmerksamkeit und Liebe gilt natürlich vor allem meiner gegründeten Gruppe, der „Gruppe 60 plus up to date“. Früher nannte man die Alten graue Panter heute die „Goldene Generation“. Ich glaube, dass der Mensch im Herbst seines Lebens andere Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche hat, als er sie in jüngeren Jahre hatte. Vielleicht kann diese Gruppe dazu beitragen, dass neue Freundschaften und Interessengemeinschaften (Spiel, Sport.......) entstehen. Gesellige Treffen mit Freunden sind Eckpfeiler eines glücklichen Lebens.

 

Hier findest du Nora auf FragNebenan.

Es gibt keine Altersbeschränkung für gute Nachbarschaft und auf FragNebenan. Falls du noch nicht dabei bist, komm gern dazu

Kommentare

Wir kennen Nora persönlich und können alles was hier geschrieben wurde voll und ganz unterstützen. Ich möchte ihre Bekanntschaft nicht missen. LG Heidi

Ich kenne Nora erst seit kurzer Zeit, mit der Gründung der Gruppe "Gruppe 60 plus - up to date" hat sie die Bedürfnisse und Wünsche unserer Generation erkannt. Ich freue mich sehr, dass ich dieser Gruppe beigetreten durfte, ihre vorgeschlagenen Aktivitäten sind für mich eine wunderbare Bereicherung und es stehen immer der Spaß im Vordergrund, außerdem habe ich bei diesen Veranstaltungen und Treffen einige nette Menschen kennengelernt, auch aus meiner unmittelbaren Nachbarschaft.
Ich danke ihr für ihr Engagement und die netten Beiträge.
Beste Grüße
Eva Maria

Danke Heidi! Freue mich schon auf ein Wiedersehen!
LG. Nora

Danke Eva Maria!
Danke für Deine Hilfe und Unterstützung in der Gruppe die hier erwähnen möchte.
Bin ganz stolz mit Dir befreundet zu sein.
LG. Nora

Liebe Nora, ich finde Dein Engagement wunderbar, selbstverständlich auch Dich.
Nachdem nun mein PC wieder funktioniert, werde ich auch zu verschiedenen Treffen kommen.
Bis dahin liebe Grüße
Ilse

Danke Ilse!
LG. Nora

Hallo Nora! Ich habe soeben gelesen, dass alle 2 Wochen im Cafe Raimann ein Treffen statt findet. Kannst du mir bitte mitteilen, wann der nächste Termin ist und um welche Uhrzeit. Danke und liebe Grüße Renate