Andrea, die Zero-Waste-Greisslerin

Gespeichert von Hannah am 16. März 2018 - 10:37
Tags: Lieblingsnachbarn

Portrait Andrea Lunzer im Shop

Andrea wohnt nicht nur im zweiten Bezirk, sie hat dort auch mit LUNZERS Maßgreisslerei in der Heinestraße ihren Traum erfüllt. Das ist ein mittlerweile weit über die Bezirks- und Stadtgrenzen hinaus bekannter Bioladen, in dem ihr verpackungsfrei und regional einkaufen könnt. Andrea hat uns verraten, was sie tut, warum sie es tut und warum sie mit ihrer Maßgreisslerei auch bei FragNebenan mitmacht.

 


Andrea hinter der Theke ihres Herzensprojekts

 

Was bietest du an?

Ich biete meinen KundInnen ein Konzept an, wodurch sie verpackungsfrei, regional und bio einkaufen können. Meine Maß-Greißlerei ist ein schöner Kontrast zu den herkömmlichen Supermärkten und bietet ein sehr persönliches Einkaufserlebnis.

 

Was treibt dich an?

Der bescheidene Wunsch die Welt zu verbessern ;-) Der Bereich der Lebensmittelverpackungen symbolisiert sehr gut unsere Wegwerfgesellschaft. Verpackungen haben oft eine Lebensdauer von wenigen Stunden. Dieser immense Rohstoffverbrauch lässt sich nur durch eines eindämmen: Vermeidung. 

 


Kräuter und Gewürze ganz ohne Plastikverpackung. Einfach eigene Behalter mitbringen und abwiegen. Kaufe genau so viel, wie du brauchst.

 

Dein schönstes Erlebnis mit deinen KundInnen?

Durch unsere kleine Struktur bekomme ich es häufig mit, wenn KundInnen begeistert sind von meinem Laden. Dieses freudig strahlende Gesicht ist die schönste Belohnung und sagt mir, dass ich etwas richtig mache.

 

Warum bist du auf FragNebenan?

Ich selbst habe, gerade weil ich in einem kleinen Ort aufgewachsen bin, die Anonymität in Wien lange Zeit sehr geschätzt. Aber es gibt viele Situation wo man doch mit den Nachbarn in Kontakt treten möchte. Fragnebenan meistert genau diesen Spagat und bringt die Menschen im Grätzl näher zusammen.

 


Auch im Cafe geht's verpackungsfrei zu. Das Angebot: 'coffee to stay'.

 

Deine Empfehlung im Grätzl?

Das Cafe Zweistern am Praterstern ist ein sehr gemütliches Lokal. Ich schätze die Musikauswahl und das große Biersortiment. Und in der großen Stadtgutgasse gibt es einen kleinen Altwarenhändler, den ich auch empfehlen kann. Vorausgesetzt man kann gut handeln!