"Wenn Nachbarn auf mein Kind aufpassen, ist das toll"

Romana ist 36 Jahre alt, Filmemacherin, Gesanglehrerin und Bloggerin. Und Mama! Ihr Sohn Benedict ist dreieinhalb Jahre alt und „mein großer Sonnenschein”, wie sie mit einem stolzen Lächeln sagt. Als so vielbeschäftigte Mama sieht sie ganz klar die Vorteile einer guten Nachbarschaft. „Wenn Nachbarn mal aufs Kind aufpassen, ist das toll – gerade wenn man mal krank ist. Ein paar Stunden Ruhe sind dann einfach so wertvoll.” 

Gut vernetzt mit den Nachbarn

Seit 3 Jahren leben sie im 6. Bezirk. Und das sehr gern. „Innerhalb des Hauses bin ich gut vernetzt, ausserhalb vor allem mit anderen Familien mit kleinen Kindern.” Das trägt viel zum Wohlgefühl bei und zum sich Zuhause fühlen.

Ihren Alltag beschreibt Romana so: „Für gewöhnlich kommt morgens Benny zu uns ins Bett gekrochen und dann wird erst mal gekuschelt. Dann mach ich Frühstück. Umziehen. Ab in den Kindergarten. Ich geh dann meist erst mal Laufen. Wieder zu Hause und frisch geduscht stürze ich mich dann in die Arbeit. Das gestaltet sich jeden Tag anders, da ich ja mehreren Beschäftigungen nachgehe. Am Nachmittag hole ich dann meinen Sonnenschein ab und je nach Lust und Laune unternehmen wir dann was mit Freunden, oder schauen im Haus des Meeres vorbei oder machens uns zu Hause gemütlich. Nach dem Abendessen spielen wir meist noch und dann geht's mit dem jeweiligen Wunschbuch des Tages ins Bett.” Dann gibt es für sie eine wohltuende Pause. „Wenn Benny schläft, beginnt der gemütliche Teil”, sagt Romana und lächelt.  

Eltern tun Kontakte gut

Eltern sein ist nicht immer leicht. „Manchmal fühlt man sich isoliert. Gerade wenn man ein Baby hat. Wenn man sich einfach mal in der Nachbarschaft spontan trifft zum Plaudern, geht's einem gleich viel besser.” Da findet man Kontakte oft ganz leicht, wie Romana erzählt: „Als Benny noch ganz klein war hab ich im Eltern-Kind-Zentrum ein paar liebe Mamas und Babys kennengelernt. Mit ein paar davon sind echt gute, wertvolle Freundschaften entstanden.”

An FragNebenan gefällt Romana „die ganze Initiative.” Darum hab sie auch auch auf ihrem Blog Peace, Joy and Egg Cake darüber geschrieben – „weil ich einfach begeistert bin von der Idee, Nachbarn miteinander zu vernetzen. Es ist echt schön Leute in der Umgebung kennenzulernen und sich auszutauschen!

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Eltern-Schwerpunkt:

 

Unser Eltern-Schwerpunkt wird unterstützt von:

Wer in Babykarenz geht oder bereits Nachwuchs hat und wieder in den Beruf zurück will, kennt die Herausforderung, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen. Information und kostenlose Beratung zur Planung des Wiedereinstiegs und der eigenen beruflichen Entwicklung gibt’s beim waff

Kommentare

Schön, dass sich alles so schön entwickelt hat - gratuliere!

Schöne Story :) Hoff das geht so weiter!