Die Stadt begrünen mit Flaschengärten

Gespeichert von Angela am 28. April 2016 - 14:54
Tags: Urban Gardening, Nachbarschaft, Mitmachen, DIY

Urban Gardening: Hängegarten aus PET-Flaschen mit Bewässerungssystem

Anleitung: Flaschengärten selber basteln

Eine schlaue Urban Gardening-Idee für Gießfaule: hängende Gärten aus PET-Flaschen mit eingebautem Bewässerungssystem! Wir zeigen dir, wie es geht:

Einmal gießen und 4 Pflanzen auf einmal versorgen! 

So sieht eine fertige Einheit aus. Die Flaschen werden miteinander zu einem Bewässerungssystem verbunden. Oben wird Wasser eingegossen, es verteilt sich durch die Schwerkraft von selbst. Wenn man zu viel eingießt, kein Problem, einfach den Deckel der untersten Flasche öffnen und ablaufen lassen. Wie die Pflanzen an das Wasser kommen? Der Deckel der Pflanzenflasche ist durchbohrt, durch das Loch werden drei Baumwollschnüre geführt, die das Wasser nach oben saugen. Solange Wasser im System ist, sind die Pflanzen also immer gut versorgt! 

Bau dir deinen eigenen Hängegarten

Du brauchst

  • Pflanzen
  • große und kleine PET-Flaschen (pro Pflanze 2 große und eine kleine) 
  • saugfähige Baumwollschnur oder alter Stoff (kann auch alte Kleidung sein)
  • ev. noch zusätzlich Erde
  • Kabelbinder
  • ein scharfes Messer
  • einen Bohrer oder etwas, um Löcher in Plastikdeckel zu machen
  • einen Zaun/ein Balkongitter zum Befestigen

Anleitung

1. Erst einmal gaaanz viel trinken. Oder Nachbarn fragen, ob sie Flaschen übrig haben. 

2. Die Flaschen, die für die Pflanzen gedacht sind, zurechtschneiden. Schau am besten, welche Höhe für deine Pflanze am besten ist. Du brauchst das Teil mit dem Verschluss. 

3. Saugfähige (!) Baumwollschnüre oder alternativ Stofffetzen zuschneiden. Pro Pflanze brauchst du davon 3 Stück. Lieber zu lang als zu kurz, damit deine Pflanze auch gut mit Wasser versorgt wird.

4. Den Deckel der Flasche durchbohren. Jeweils 3 Schnüre zusammenknoten und durch das Loch im Deckel ziehen. Dabei darauf achten, dass der Knoten im Inneren der aufgeschnittenen Flasche ist. 

5. In eine große Flasche (die Base) auf gleicher Höhe mit einem scharfen Messer 2 x-förmige Öffnungen einschneiden. In Deckelnähe wird die kleine Flasche eingesteckt, in Bodennähe die Flasche für die Pflanze.

6. Die Einheiten an einem Zaun o.Ä. mit Kabelbinder befestigen – nur die Pflanzen-Flaschen noch nicht befestigen! In die kleinen Flaschen an der Seite x-förmige Einschnitte machen, mit der großen liegenden Flasche des nächsten Systems verbinden. Die Menge der möglichen Einheiten richtet sich nach der Höhe des Zaunes. Im Park war Platz für 4 Einheiten. 

7. Pflanzen setzen. Dazu die offene Flasche vom System abnehmen. Erst einmal ein bisschen Erde einfüllen und die Schnüre verteilen (dabei unbedingt die Schnüre unten festhalten!). Dann die Pflanze einbringen, aufstecken und mit Kabelbinder befestigen. 

8. Die oberste kleine Flasche wird aufgeschnitten, dann kann's losgehen! Hier Wasser zum Gießen einfüllen und sich freuen, wie es sich im System verteilt. Dabei sieht man gleich, ob man alles gut befestigt hat ;) 

 

Fertig! Die hängenden Gärten von Mariahilf :) Leider sind sie jetzt wie Babylon eine Legende ...

Plastikflaschen können gleich auch als Gießkanne dienen. 

 

Die Idee ist von den Grüngängerinnen, die sich über Nachahmer freuen! 

Kommentare

Coole Idee.

Was war denn der Grund, dass man diese Konstruktion leider nicht mehr "in natura" bewundern kann?

Gute Frage, Thomas.
Meine Vermutung: War wohl nicht im Sinne der MA42. Da ein Park eine öffentliche Fläche ist, ist das Urban Gardening dort nicht unbedingt dauerhaft. Und es war nichts abgesprochen, eine Guerilla-Gardening-Aktion sozusagen ;)
Wie auch immer, die Kinder und Erwachsene hatten einen Riesenspaß beim Basteln ;)

Das gefällt mir - es sieht so aus, als könnte man mit so einem Flaschen-Garten sogar ein paar Tage wegfahren ohne jemanden um Gießdienste bitten zu müssen :)!
Danke
Alda

Gefällt mir!

würde gerne Kräuter und Tomaten auf meinem 1,25 m Balkonzaun züchten.

gefällt mir sehr!

Hobbygärtner bin ich zwar keiner, aber diese Idee ist wirklich ganz ausgezeichnet. Damit kann man z.B. in der Wohnung Küchenkräuter züchten.Übrigens, ich bin neu hier seit Oktober 2015.
Mit freundlichen Grüßen, Anton.

Was für eine tolle Idee, super einfach und praktisch - vielen Dank fürs Teilen!!!

DANKE für die supertolle idee welche ich nachahmen werde ;-)

Super Idee! Echt schade, dass dein Garten nicht mehr existiert ...

Die Idee ist ganz nett, aber einen Bottletower finde ich persönlich deutlich praktischer. ;)
@Paul Friedl: Tomaten gehen damit leider nicht.