So eine Nachbarin hätte ich auch gerne...

Gespeichert von Mirjam Mieschendahl am 6. November 2014 - 11:32
Tags: Lieblingsnachbarn

Nordbahnviertel

Bei unseren täglichen Streifzügen durch die Grätzl - mal ist es zu Fuß, mal virtuell - begegnen uns immer wieder Menschen, die sich für mehr Miteinander in ihrer direkten Umgebung einsetzen. Diese tollen Menschen möchten wir euch immer wieder mal hier vorstellen.

Wir beginnen mit Monika, die für das Nordbahnviertel eine Tauschgruppe ins Leben gerufen hat. Kannst du dich in drei Sätzen kurz vorstellen?

Ich heiße Monika, bin 28 Jahre alt und wohne seit acht Jahren in Wien. Ich habe Wien durch den Besuch einer Freundin kennengelernt und mich sofort in diese Stadt verliebt.

Wie lange wohnst du schon im Nordbahnviertel und wie gefällt es dir dort? 

Im Nordbahnviertel wohne ich seit eineinhalb Jahren und ich finde es hier wundervoll, es ist ruhig, viel grün. Die Atmosphäre hier ist toll!

Kennst du dort viele Nachbarn persönlich und wie sieht euer Kontakt aus?

Ich kenne zwar nicht viele, aber doch ein paar Nachbarn und mit manchen gehe ich zusammen Kaffee trinken, ins Restaurant oder haben auch schon gemeinsam einen Sportkurs beim Askö besucht.

Du hast ja eine Biete/Tausche Gruppe im Nordbahnviertel ins Leben gerufen. Gab es dafür ein bestimmten Auslöser?

Ich mag den Gedanken etwas weiterzuverwenden, wenn jemand anderer es nicht mehr braucht. Oder umgekehrt. So kann man Ressourcen schonen und es landet nicht so viel im Müll. Da aber im Alltag oft wenig Zeit bleibt ist es leichter, wenn man die Dinge quasi vor der Haustüre abholen kann.

Was sind aus deiner Sicht die schönen Seiten, wenn man etwas für die Nachbarn auf die Beine stellt?

Das Schöne daran ist: Man lernt neue Leute kennen, kann sich austauschen. Zudem motiviert das Andere. Aber auch ich wurde motiviert durch die vielen engagierten Nachbarn in diesem Viertel.

Wenn man noch niemanden in seiner Nachbarschaft kennt - Hast du einen Tipp für uns, wie man mit den Nachbarn in Kontakt kommen kann?

Wenn man Nachbarn kennenlernen möchte gibt es viele Möglichkeiten: An Bezirkveranstaltungen oder Projekten teilnehmen, sich engagieren oder eigene Projekte ins Leben zu rufen, (Sport)kurse besuchen, oder den Nachbarn einfach mal auf einen Kaffee einladen. 

 

Kommentare

Liebe Nachbarn,
ich bräuchte jemanden, der mir hilft, mein Waschbecken wieder "funktionstüchtig zu machen.
LG
Lieselotte

Und wie bekomme ich Kontakt zu der Tauschgruppe im Nordbahnviertel?

Wenn man auf "Monika" klickt, dann kommt man auf eine Facebook-Seite, die nicht mehr funktioniert (abgesehen davon bin ich gar nicht auf Facebook registriert, könnte da also eh nicht nachschaun).

LG!

ist das noch aktuell?

Lieber Jürgen, liebe Frieda,
leider kann ich da auch nicht weiterhelfen. Ich hab versucht, Monika über Facebook zu kontaktieren, aber bisher noch erfolglos. Falls ich noch was in Erfahrung bring, geb ich Bescheid.
Und vielleicht gründet ihr einfach selbst eine Gruppe, zwei wären's dann ja schon und es finden sich bestimmt noch weitere :)
LG Angela