Fragt Ottakring! Die Antworten von BV Prokop

Gespeichert von Chronik-Redaktion am 8. Februar 2018 - 14:14
Tags: Stadt gestalten

BV Prokop beantwortet die Fragen der Nachbarn

Bezirksvorsteher Franz Prokop beantwortet die Fragen der Nachbarinnen und Nachbarn, gibt einen kurzen Rückblick auf 2017 und Ausblick auf 2018:
 

Wofür braucht es trotz Zebrastreifen noch Ampeln an der Kreuzung Huttengasse/Steinbruchstraße sowie Maroltingergasse/Steinbruchstraße?

Die Ampel an der Kreuzung Huttengasse/Steinbruchstraße ist rein formal im 14. Bezirk. Als es vor einigen Monaten einen Verkehrsunfall mit einem tödlich verunglückten Fußgänger gab, haben sich der 14. Und der 16. Bezirk dazu entschlossen eine Ampelregelung zu errichten. Die Ampel an der Kreuzung Maroltingergasse/Steinbruchstraße wurde auf Wunsch zahlreicher AnrainerInnen errichtet.
 

Warum fallen immer mehr Autoabstellplätze weg?

Wir schaffen auch Abstellplätze, aber um eine konkrete Antwort geben zu können, wäre es erforderlich zu wissen, von welchem Bezirksteil wir sprechen.
 

Wird es mehr Grünflächen und zusätzliche Bäume geben?

Auch hier ist für die Beantwortung die Örtlichkeit im Bezirk relevant.
 


Bezirksvorsteher Franz Prokop beantwortet die Fragen der FragNebenan-Nachbarn. Copyright: BV 16

Warum gibt es die Ladezone Ecke Habicher/Koppstraße noch, obwohl die dazugehörige Bäckerei schon vor Jahren zugesperrt hat?

Ladezonen werden von Firmen beantragt, die auch die Kosten dafür tragen. Wenn eine Firma den Standort verlässt, sind wir auf externe Informationen angewiesen. Das konkrete Beispiel ist schon seit einigen Wochen bei der Behörde anhängig.
 

Wird es am Richard-Wagner-Platz offene Bücherschränke geben?

Die offenen Bücherschränke sind eine Privatinitiative, ich gehen davon aus, dass Herr Andreas bereits in der SPÖ Ottakring war und wir ihn daher kennen. Bei dem Gespräch vor einigen Monaten wurde er eingeladen und ein Konzept seiner Idee zuzusenden.
 

Was war Ihr wichtigstes Projekt im Jahr 2017?

  • Baubeginn Johann-Nepomuk-Berger Platz
  • Schulsanierungen im Bezirk (erwähnenswert sind auch die Schulneubauten in der Liebhartsgasse, Grubergasse und Gaullachergasse)
  • Fertigstellung des Grünzugs Wattgasse mit der Wohnsammelgarage
     

Auf welches Projekt freuen Sie sich 2018 am meisten?

  • Fertigstellung Johann Nepomuk Berger Platz (Parkanlage!)
  • ­­­Baubeginn Neulerchenfelderstraße
  • Baubeginn Wohnsammelgarage Brunnengasse
  • Fortführung der für uns besonders relevanten Schulsanierungen­­­

Kommentare

Warum wird in Ottakring so wenig für die Hunde getan? Die Grünflächen werden immer weniger da sie Fitness plätzen weichen müssen in den Parks.

Naja, Platz ist leider nur begrenzt verfügbar in einer Stadt. Und für die Menschen sind Fitness-Plätze schon auch wichtig, denke ich....

Wird es in Zukunft vor dem neuen Sportgymnasium in der Steinbruchstrasse Zebrastreifen geben? Also zur Überquerung der Steinbruchstrasse bzw. der Montleartstrasse (rein formal im 14., ich weiss). Es wäre super wenn dazu mit der Bezirksvorstehung Wien 14 auch eine Lösung gefunden werden könnte! Zusätzlich ist die Kreuzung bzw. der Teil der Steinbruchstrasse unterhalb des Gymnasiums sehr eng und unübersichtlich für uns Autofahrer. Bitte auch zu berücksichtigen, dass ab April zahlreiche neue Anwohner mit (Klein)Kindern in die ehem. Kaserne in die Montleartstrasse 1b einziehen werden (7 Stiegen!)...bedeutet zusätzliches Verkehrsaufkommen. Danke für eine rasche Antwort.