Hättest du auch gern einen sicheren überdachten Fahrradabstellplatz?

Gespeichert von Traude am 2. März 2016 - 11:57
Tags: Hausgemeinschaft, Fahrrad

Fahrradständer

Heut hab ich mich wieder geärgert, dass es immer noch keine geeignete Abstellmöglichkeit bei mir im Haus gibt. Geht es dir ähnlich? Ein leicht zugänglicher und sicherer Bereich für die Fahrräder muss her! Darum habe ich mich kundig gemacht, wie man das am besten angeht und welche Förderungen es da von der Stadt Wien gibt.

 

  1. Die Nachbarn fragen
    Vielleicht haben auch noch andere Leute im Haus Interesse an einem Fahrradabstellplatz – dann macht es Sinn, sich kurzzuschließen. Mein Vorschlag: Frag deine Nachbarn in deinem Haus mit einem Aushang am schwarzen Brett und/oder poste deine Frage auf FragNebenan.
  2. Die Hausverwaltung fragen
    Als nächstes könntet ihr mit eurem Wunsch gemeinsam auf die Hausverwaltung zugehen. Am besten per Mail.

Wer soll das bezahlen? Oder: Welche Förderungen es gibt und was man dafür tun muss

Fürs Errichten einer Fahrradbox kann man von der Stadt Wien bis zu 392 Euro pro Abstellplatz bekommen, für Fahrradsteher bis zu 157 Euro pro Platz. Besonders wichtig: Um die Förderung kann man erst ansuchen, nachdem der Fahrradabstellplatz gebaut worden ist! Und folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  • Der Abstellplatz ist für alle Bewohner und Bewohnerinnen frei zugänglich.
  • Die Konstruktion ist fix mit dem Untergrund verbunden
  • und bleibt für mindestens fünf Jahre bestehen.

Sobald alles fertig ist, könnt ihr oder eure Hausverwaltung einen schriftlichen Förderantrag an die MA 28 (Lienfeldergasse 96, 1170 Wien, post@ma28.wien.gv.at) schicken. Im Rahmen einer Ortsbegehung wird dann darüber entschieden, ob ihr die Förderung bekommt oder nicht.

Alle Details dazu findet ihr auf der Homepage der Stadt Wien.

Klingt aufwendig? Mag sein, aber gemeinsam (mit der Hausverwaltung) ist es machbar! Die besten Ansprechpartner für Fragen zur Fahrradstellplatz-Förderung sind übrigens die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung. Falls ihr das mit der Fahrradstellplatzförderung angehen wollt, postet es auch auf FragNebenan, vielleicht gibt es Nachbarn in der Umgebung, die auch gerade im Prozess sind. Dann könnt ihr euch austauschen und gemeinsam einen Termin bei der Gebietsbetreuung Stadterneuerung ausmachen.

Damit kann die Fahrradsaison schwungvoll beginnen!

Orte:  Wien

Kommentare

Wer kennt einen Schlosser für einen Fahrradabstellplatz? Wäre im 2. Bezirk. Danke

Bei uns im Haus ist kein Platz für Fahrräder. Es gibt einen kleinen Hinterhof. Allerdings muss man die Räder durch eine enge Tür schaffen, dann Stiegen rauf und wieder runter, bis man zum Eingangstor kommt. Ich fahre fast täglich mit dem Rad - dieses Rauf- und Runterschleppen ist zu aufwendig, daher stelle ich das Rad auf dem Gehsteig ab. Manchmal ist aber dort keine Verkehrstafel zu finden, um das Rad anzuhängen, da schon andere Fahrräder dranhängen. Habt ihr ein Idee, wie das zu lösen ist? Ich wohne in 1020 Wien, Haidgasse.

Hallo Traude,
falls Du eine Betrieb oder einen Verein etc. im Haus hast, könntet ihr Euch auch über klimaaktiv mobil die Errichtung von Fahrradabstellplätzen fördern lassen. Schau mal hier: http://www.umweltfoerderung.at/kpc/de/home/umweltfrderung/fr_betriebe/ve...
oder melde Dich bei mir- ich hab beruflich damit zu tun und erzähl Dir gern mehr darüber.

Ich hab auch eine Frage an Dich: muß diese Fahrradbox, von der Du schreibst, im Haus, bzw. im Hof errichtet werden oder geht das auch vor dem Haus (Gehsteig, wenn genug Platz oder anstelle eines PKW-Stellplatzes?)
LG Julia

Oh - habs grad selber gesehen, geht leider scheints nur auf privaten Flächen.. schade!! Wir haben nämlich dasselbe Problem wie Du, keine Abstellmöglichkeit im Haus, und es gibt keinen Platz irgendwo eine Box zu errichten, denn der Hof wurde leider verbaut....

liebe julia,
bei mir im haus ist es unmöglich, bei Wr. Wohnen etwas zu erreichen, obwohl unser fahrradraum WINZIG ist.
es befinden sich darin erwachsenenräder, kinderräder, große, kleine kinderwägen, tretroller, 2 große leitern
FÜR 2 STIEGEN!!!
auch mein rollstuhl muß da drinnen abgestellt werden und ich habe seit jahren fast täglich schwierigkeiten hinaus,-und hinein zu fahren, da diese dinge ständig mein rollstuhl behindern.
ich selbst kann durch meine gehbehinderung und mit 2 krücken nicht die hindernisse hinaustransportieren, um wegfahren zu können.
meine ansuchen, bitten, mails, telefonate stoßen seit jahren auf taube ohren.
ein sehr lieber mitarbeiter der MA25 machte sogar schon photos, und wr.wohnen den vorschlag einer fahrradbox.
nichts geschah.
hast du eine idee, wie man das lösen könnte?
lg, stefanie

Liebe Julia, liebe Stefanie,
meldet euch doch bei Tina https://fragnebenan.com/user/9628 – sie hatte die Idee zu einer gemeinschaftlich genutzte Fahrrad-Parkgarage. Also im Prinzip sowas wie ein Container, so stell ich's mir vor. Natürlich möchte sie's in ihrem eigenen Grätzl aufstellen, aber im Prinzip könnte man das überall in Wien aufstellen, wo Bedarf ist. Fänd's schön, wenn die Idee Gestalt annimmt!
LG Angela

oh ja, das problem kenn wir auch in unserem haus. wir haben zwar einen innenhof, den wir benützen dürfen und wo auch fahrradständer aufgestellt wurden, aber die räder stehen IMMER im freien. bei jedem wetter ! ich wollte mir im vorjahr ein neues rad kaufen, bin aber davon abgekommen, weil es eben immer im freien stehen würde und bald so aussehen würde, wie mein altes fahrrad :-(( ideen sind also gefragt und erwünscht. vielen dank !

Guten Tag,

die abgebideten Überdachungen mit Fahrradständern haben wir vor vielen Jahren geliefert und montiert.
Für weitere Auskünfte, bzw. ein Angebot stehen wir gerne zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Forstner
e-mail: k-forstner@aon.at