Die Nachbarschaftszentren vom Wiener Hilfswerk

Gespeichert von Angela am 15. Mai 2015 - 15:25
Tags: Nachbarschaftsorganisationen

Im Nachbarschaftszentrum

Was haben die Bezirke 2, 3, 6, 7, 8, 12, 15, 16, 17 und 22 gemeinsam? Dort überall betreibt das Wiener Hilfswerk ein Nachbarschaftszentrum. Clemens Schmoll vom Wiener Hilfswerk verrät uns, was sich dahinter verbirgt und was man dort alles tun kann. 

Clemens, was kann ich mir unter einem Nachbarschaftszentrum vorstellen?
Ein Nachbarschaftszentrum ist ein Ort der Begegnung, an dem einerseits ein fröhliches Miteinander, Austauschen, Treffen und Lernen möglich ist, an dem aber andererseits jede/r Nachbar/in auch beraten und ihm/ihr – bei Bedarf – weitergeholfen wird. Auch können die Räume z.B. für Feste genutzt werden.

Wann und warum kann ich bei einem Nachbarschaftszentrum vorbeischauen?
Jede/r ist willkommen! Um sich Hilfe & Infos (u.a. Sozial- & Gesundheitsberatung) zu holen, EDV-Kenntnisse aufzufrischen, Yoga kennenzulernen (vielseitiges Gruppenangebot) oder beim Kasperl (für die Kleinsten) zu lachen. Offen haben wir i.d. Regel montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr. Weitere Infos findet man unter www.nachbarschaftszentren.at.

Was ist euer bei Nachbarn beliebtestes Service?
Derzeit werden unsere Lerngruppen am meisten besucht. Unser Angebot variiert je nach Bezirk und Nachfrage. In Hernals gibt es z.B. eine Französisch-Konversationsgruppe, in der Landstraße Aquarell-Malerei. Besonders schön sind unsere Jahreszeiten-Feste, bei denen alle Nachbarn/innen zusammenkommen.

Habt ihr einen Tipp für Nachbarn, die mehr Leben in ihre Nachbarschaft bringen wollen? (z.B. eine Aktivität, Förderung etc.)
Mit offenen Augen und Ohren durch den Bezirk spazieren und einfach mal die eigenen Nachbarn/innen an einem Ort der Begegnung (z.B. Park) beobachten. Da kommen die Ideen dann meist von selbst. Oder einfach mal bei uns vorbeischauen, ausprobieren und mitplaudern. Wir freuen uns!

Orte:  Wien

Kommentare

Vielleicht eine Idee im Rahmen des Hilfswerkes. Was haltet ihr davon, vor allem in den Sommermonaten, in einen der Parks oder sonst an einem nicht lauten öffentlichen Platz, Qigong anzubieten? Ich würde auch beim organisieren helfen. lg Sabine Derman

Liebe Sabine Derman, lieben Dank für deine Idee - sehr gerne! Bitte schreib mir doch direkt unter clemens.schmoll@wiener.hilfswerk.at, damit wir alles Weitere besprechen können und schon mal vorab - ganz lieben Dank für deine Unterstützung! LG Clemens Schmoll