Vorstellrunde: Valentin von FragNebenan

Valentin

Als Hausmeister ist er die wichtige Schnittstelle zwischen Nutzern und Team von FragNebenan und euer direkter Ansprechpartner. Valentin kümmert sich aber auch um die Vernetzung mit Nachbarschaftsorganisationen und der Stadt, ist viel auf Treffen unterwegs und auch sonst immer ein zuvorkommender Gesprächspartner. Danke dafür!

Valentin, bitte stell dich kurz vor.
Waren es nun die zwei Kugeln Eis, die ich nur in Wien bekommen habe, oder das beruhigende Brummen des wegfahrenden 13A in der Kochgasse, das mich oft in den Schlaf wiegte. Ganz genau kann ich es nicht mehr sagen – jedenfalls habe ich mich schon als kleines Kind in Wien verliebt und wusste, dass ich irgendwann hier leben will. Und so kam es dann auch. Denn die Stadt hat mich schließlich seit meinem Studium der Internationalen Entwicklung nicht mehr losgelassen. Aufgewachsen bin ich am Stadtrand von Linz in einem Wohnforschungsprojekt, wo die Nachbarn mehr als nur nebeneinander gewohnt haben. Und so kehre ich, durch einige Zufälle, mehrere Gespräche und einer gemeinsamen dunklen Kellerwohnung mit Stefan durch FragNebenan immer wieder zu meinen Kindheitserinnerungen zurück.  
Was gibt es sonst noch so über mich zu wissen? Ich versuche mich hin und wieder als Jamie Oliver Double, ertappe mich dabei, dass mir Traktorfahren und Ziegenmelken richtig Freude machen und flüchte an warmen Sommertagen gerne mit meinem Mountainbike in den Wienerwald. 

Selfie am Balkon

Was machst du bei FragNebenan? 
Ich kümmere mich um die großen und kleinen Anliegen unserer Nutzerinnen und Nutzer. Als „Hausmeister” kümmere ich mich darum, dass sich alle auf der Plattform zurechtfinden und stehe mit Rat und Tat zur Seite ... und nein, einen blauen Arbeitsmantel und Birkenstock-Schlapfen brauch ich dafür Gott sei Dank nicht. Darüber hinaus kümmere ich mich um die Kontakte zu Vereinen und Organisationen in ganz Wien. So bin ich auch immer wieder auf allen möglichen Straßenfest, Treffen und Veranstaltungen anzutreffen.

In welchem Grätzl wohnst du und wie gefällt es dir dort? 
Ich wohne am alten Postareal direkt beim Wiener Westbahnhof im 15. Bezirk. Von unserem Stiegenhaus kann ich den Passagieren auf den Bahnsteigen zuwinken und so zumindest gedanklich hin und wieder in die Ferne verreisen. Ich mag Fünfhaus und den gesamten 15. Bezirk sehr, weil er sehr unterschiedlich und aufregend ist. Und eine sehr bewegte Vergangenheit hat, die auch heute noch zu spüren ist. Aber auch unglaublich schöne und gemütliche Plätze. Vor allem aber ist es ein Bezirk, der sehr lebendig ist und sich vermutlich mehr als andere Bezirke über seine BewohnerInnen definiert. „Schmuddelkind“ ist er schon lange keines mehr. Die Menschen aber halten weiterhin stark zusammen. 

Woran merken deine Nachbarn, dass dir eine gute Nachbarschaft wichtig ist?
Nun ist es bei 256 Wohnungen nur begrenzt möglich, alle Nachbarinnen und Nachbarn zu kennen. Aber ich bemühe mich. Wenn es nicht gerade früh am Morgen ist, so kommt mir schon mal ein freundliches „Hallo“ über die Lippen. Meine direkten Nachbarinnen können sich schon manchmal über Einladungen zu Kaffee und Kuchen freuen. Die Maibowle hab ich zwar dieses Jahr versäumt, aber der nächste Winter kommt bestimmt und damit die Chance auf einen netten Glühweinabend.

Hast du einen Tipp für die Nachbarn in deinem Grätzl – z.B., wo man Leute kennenlernen kann oder wo es besonders nett ist? 
In Rudolfsheim passiert viel noch auf der Straße. Am Besten aber, man genießt ein Schnitzel im Gasthaus Quell und beobachtet dabei das Treiben auf dem Platz. 


Kurzporträt: Ich und meine Nachbarschaft

Name Valentin
Grätzl Rudolfsheim
Mein/e Lieblingsnachbar/in da bin ich überfragt
Zuletzt angeklopft
… habe ich, um mir eine Milch auszuborgen.
… wurde bei mir vom Postboten heute morgen. 
Mein Grätzl mag ich, weil die Leute hier toll sind, sich viel tut und es eine super Lage hat.

Ort: 

Kommentare

Lieber Valentin, oh bitte hilf!
Ich möchte gerne eine Workshopankündigung (PDF) posten ud weiß nicht, wie das geht! Einmal versuchte ich es schon, aber offensichtlich hat es nicht geklappt. Jetzt kenne ich mich nicht mehr aus.
Könnte ich dich in den nächsten Tagen vielleicht anrufen bzw ist es vielleicht, so einfach, dass du es mir auch schriftlich mitteilen kannst?
Schöne Grüße
Martina Dörfler

Ich möchte bitte nicht mehr via meiner EMail-Adresse über Neuigkeiten informiert werden!
Leider finde ich diese Möglichkeit des Abschaltens nicht.
Wenn das nicht geht, sehe ich mich leider gezwungen, hier auszutreten, da es einfach super nervig ist.
LG
Astrid Bonin

Frage: gibt es überhaupt Mods, die sich darum kümmern, wenn, nun ja, etwas aus dem Rahmen läuft. Beschimpfungen und/oder Beleidigungen?
Ich habe Euch in einer Sache schon dreimal geschrieben und keinerlei Reaktionen bekommen (sind inzwischen schon einige Tage vergangen).

Hallo,
natürlich kümmern wir uns um solche Anliegen. Allerdings sind wir am Wochenende nicht erreichbar. Bitte um noch etwas Geduld! Valentin vom Kundenservice wird sich sicherlich bei dir melden.
LG

hi Valentin. Ich fände es super, wenn ihr in eurem blog mal über die Parklets in Wien berichten würdet. Es gibt ja auch einen Artikel über Schanigärten. Die Parklets sind konsumfreie Schanigärten und wachsen in Wien grad so wie die Schwammerl!
lg, liette (Agenda 8 und 9)

Hallo,ich wollte fragen wie kann ich aus einer Gruppe aussteigen /verlassen finde keinen Hinweis! Liebe Grüße Claudia

Hallo Claudia, um dich von einer Gruppe abzumelden, besuche bitte zuerst die Seite der Gruppe, klicke in der weißen Gruppen-Menüleiste auf  "Info" und hier auf "Gruppe verlassen". Alles rund um die Gruppen findest du übrigens hier: https://fragnebenan.com/FAQ#gruppen Liebe Grüße, Veronica vom FragNebenan-Team