Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wo es den besten Hausarzt oder die leckerste Pizza in deinem Grätzl gibt, erfährst du von deinen Nachbarn. Hier findest du eine Vielzahl an Fragen und Antworten rund um FragNebenan.

Allgemeines über FragNebenan

FragNebenan ist eine Plattform, die Nachbarschaftshilfe stärkt. Also Nachbarn miteinander vernetzt, um sich gegenseitig zu unterstützen und auszuhelfen. Damit ist das ganz einfach:

  • sich gegenseitig aushelfen (z.B. Lampe aufhängen, mit dem Hund gehen, etc.)
  • Dinge ausborgen (Leiter, Werkzeug, Milch, etc.)
  • nette Leute kennenlernen
  • gemeinsam etwas unternehmen (Spielabend, Laufen gehen, Treffen, etc.)
  • Empfehlungen austauschen (Hausarzt, Schneider, Gasthaus, Kindergarten, etc.)

FragNebenan ist für Nachbarn und Nachbarinnen, Jung und Alt. Alle, die Interesse an einer Gemeinschaft haben und Miteinander statt Nebeneinander leben möchten.

Nachbarschaft kennt keine Alter. FragNebenan ist eine generationenübergreifende Plattform.

Die Plattform vereinfacht den ersten Schritt zum persönlichen Kontakt zu deinen Nachbarn. Denn nicht jeder hat den Mut, einfach so nebenan anzuklopfen und vielleicht zu stören. Bei FragNebenan sind Nachbarn, die Interesse an Gemeinschaft haben und gerne aushelfen. Hier kannst du viele Leute auf einmal fragen und das rund um die Uhr. Und bist informiert, was in deiner Nachbarschaft passiert.

Du kannst dich mit Nachbarn vernetzen, Treffen organisieren, Gleichgesinnte finden, die Stadt gestalten, um Hilfe und Rat bitten oder deine Hilfe anbieten. Und das rund um die Uhr.

Wenn du so einen Nachbarn kennst, könntest du ihm anbieten, ein Profil für ihn anzulegen. Vielleicht hast du Lust, gemeinsam auf FragNebenan aktiv zu werden.

Der Unterschied zu Facebook ist, dass Nutzerinnen und Nutzer sich mit ihrer Wohnadresse anmelden müssen, um dadurch am Leben ihrer Nachbarschaft im Umkreis von 750m teilnehmen zu können. Somit kannst du bei FragNebenan mit echten Nachbarn in Kontakt treten, die du bisher nicht kanntest. Zudem sind wir ein Österreichsiches Unternehmen mit Sitz in Wien!

 

Vorerst gibt es FragNebenan nur in Österreich und hier starten wir Stadt für Stadt. Nach Wien sind jetzt auch Graz, Leoben, Kapfenberg, Linz, Klagenfurt, SalzburgInnsbruck und Mödling dabei. 

Falls deine Stadt noch nicht dabei ist, kannst du dich vorregistrieren lassen – trag dazu einfach deine Email-Adresse und deine Postleitzahl ein und klicke auf „Jetzt mitmachen”. Im nächsten Schritt kannst du auch gleich unseren Newsletter abonnieren – und wirst sofort über Neuerungen informiert.

Bei FragNebenan geht es darum, nachhaltig einzelne Communities und Nachbarschaften aufzubauen. Dafür nehmen wir ein langsames Wachstum in Kauf. Seit dem 30. Mai 2014 gibt es FragNebenan in Wien. Seit dem 2. Mai 2016 in Graz, Leoben und Kapfenberg und seit 27. September 2016 auch in Linz, Klagenfurt, Salzburg und Innsbruck.

Mit Hilfe des Feedbacks unserer Nutzerinnen und Nutzer und der Erfahrungen, die wir in der Zeit sammeln, werden wir kleinere und größere Fehler beheben und FragNebenan weiterentwickeln. Damit wir bald auch in deine Stadt kommen können.

 

Nein. Die Nutzung von FragNebenan ist für Privatpersonen kostenlos – und wird es immer bleiben!

FragNebenan ist auf eine private Initiative hin entstanden und unabhängig sowie unpolitisch. Die Plattform wird ständig weiterentwickelt. Wer wie bei uns mitarbeitet, erfährst du hier:

 

Lange mit unseren Sparbüchern, mit einer Förderung vom aws austria wirtschaftsservice – und seit neuestem auch mit Investoren. Die IRP-Gruppe (= unsere Investoren) sind sogenannte Impact Investoren, die so wie wir daran glauben, dass FragNebenan sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich Sinn macht. Zur Gruppe gehören Paul Brandstätter, Stephan Dertnig, Dominik Greiner, Philipp Haydn, Nikolaus Jedlicka, Charly Kleissner, Lisa Kleissner, Rainer Raich und Joshua von Gabain.

 

Mittelfristig wollen wir die Plattform über Kleinanzeigen von lokalen Unternehmen (z.B. Mengenrabattangebote für Thermenwartung) und über einen eigenen Zugang für Akteure wie Hausverwaltungen und Nachbarschaftsorganisationen finanzieren. Die Idee: Sie können Informationen posten, aber keine Kommunikation zwischen Nachbarn lesen.

 

Und für die Themenschwerpunkte in unserem Blog suchen wir nach Kooperationspartnern. Den Anfang gemacht hat der waff als Unterstützer unseres Familienschwerpunktes.

Weil wir uns Vollzeit um FragNebenan kümmern und von den Nachbarinnen und Nachbarn kein Geld verlangen wollen, probieren wir nun aus, Unternehmen zu integrieren. Keine Angst, ganz normale Werbebanner wird es bei uns nie geben. Dafür aber Angebote mit Mengen- oder Nachbarschaftsrabatten speziell für deine Umgebung.

“Schuld” daran ist übrigens unser Geschäftsführer Stefan. Er würde sich sehr freuen, wenn du ihm schreibst, wie es dir damit geht. Findest du das gut oder schlecht? Hast du eine bessere Idee? Oder wärst du sogar bereit, für ein FragNebenan-Jahresabo zu zahlen? 

Registrieren & Adresse bestätigen

Um bei FragNebenan mitzumachen, brauchst du auf der Startseite nur deine E-Mail (korrekte Schreibweise beachten) und deine Postleitzahl einzugeben. Auf „Jetzt mitmachen” klicken und schon ist der erste Schritt erledigt und du kannst dich fertig anmelden.

Übrigens: Die Nutzung von FragNebenan ist und bleibt für Nachbarn kostenlos!

Du musst hier nicht alles selbst eingeben, sondern sollst aus vorgeschlagenen Straßen auswählen. Tippe dazu die Anfangsbuchstaben deiner Straße in das Feld mit „Straße, Postleitzahl, Ort”. In einem Drop Down Menu erscheinen dann ein oder mehrere Straßennamen mit Postleitzahl und Ort zur Auswahl. Wähle aus diesen die Straße, in der du wohnst.

Bitte überprüfe noch einmal genau die Schreibweise (z.B. Straße, nicht Strasse). Und: Wir sind derzeit noch nicht überall in Österreich verfügbar.

In deiner Stadt gibt es FragNebenan und du hast deine Straße richtig geschrieben, sie ist aber nicht vorhanden? Schreib uns bitte an hausmeister@fragnebenan.com.

  • Wenn deine Adresse nicht korrekt ist, dann kommt die Karte nicht an und du kannst dein Profil nicht freischalten. Außerdem kostet uns das Geld. Wenn die Postkarte nicht ankommt, ist das darum für dich und für uns ärgerlich.
  • Wir wollen auch wirklich nur echte Nachbarn miteinander vernetzen.

Manchmal kann es ein paar Minuten dauern, bis die E-Mail bei dir ankommt. Wenn du schon länger wartest,

  1. Schau erst im Spamordner nach. Da ist nichts?
  2. Kontrolliere bitte, ob du dich bei der E-Mail-Adresse vertippt hast. Wenn ja, registriere dich einfach noch einmal neu.
  3. Wenn du deine E-Mail-Adresse korrekt angegeben hast, schau bitte in deinen Spamverdacht-Ordner. Falls dann noch immer nichts da ist, sende eine Mail an hausmeister@fragnebenan.com.

Wir wollen damit sicherstellen, dass auf FragNebenan nur Leute mitreden und -lesen können, die wirklich in deiner Nachbarschaft wohnen.

Dazu gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Lade einen Scan deines Meldezettels oder einer Rechnung (GIS, Wien Energie, etc. - wo dein Name und deine Wohnadresse sichtbar sind) hoch bzw. schick ihn an hausmeister@fragnebenan.com
  2. Durch einen persönlichen Bestätigungscode, den wir dir per Post an deine Wohnadresse schicken.

Am besten einen Scan von deinem Meldezettel – aber auch der Briefkopf einer Rechnung (Stromrechnung, GIS etc.) ist möglich. Es ist wichtig, dass wir deinen Namen und deine Wohnadresse abgleichen können.

Nein. Bitte schick uns nur amtliche Dokumente, auf denen dein Name und deine Adresse ersichtlich ist.

Schreib bitte eine E-Mail mit Betreff „Adresskorrektur” und deiner korrekten Adresse an hausmeister@fragnebenan.com.

Alle auf FragNebenan vernetzten Nachbarinnen und Nachbarn vertrauen darauf, dass nur Leute mitmachen, die wirklich in der Nachbarschaft leben. Deshalb bitten wir dich um etwas Geduld bis deine Adresse bestätigt ist. Nach der Eingabe deiner E-Mail und Postleitzahl kannst du dir aber bereits einen ersten Eindruck machen. Du siehst öffentliche Veranstaltungen, Gruppen sowie ein paar von uns geschriebene Beispielpostings.

Danach musst du dich mit Namen und Adresse registrieren. Während du auf die Postkarte wartest, kannst du 30 Tage lang auch in den Postings aus der Umgebung schmökern. Sobald die Adresse dann bestätigt ist, kannst du auch selbst posten und kommentieren.

Den Bestätigungscode kannst du ganz einfach unter https://fragnebenan.com/code eingeben.

Schick den Bestätigungscode von deiner Postkarte bitte an hausmeister@fragnebenan.com, dann können wir uns das genauer anschauen und dich manuell freischalten. 

Wenn du deinen Bestätigunscode nicht innerhalb von 90 Tagen eingegeben hast, wird er aus Sicherheitsgründen gesperrt, falls die Postkarte nicht dort ankommt, wo sie ankommen soll. Schick den Bestätigungscode von deiner Postkarte bitte an hausmeister@fragnebenan.com, dann können wir dich manuell freischalten. 

Wenn du einen Haupt- und Nebenwohnsitz in Wien hast, kannst du für beide ein eigenes Profil anlegen. Wichtig dabei: Bei der Registrierung jedes weiteren Profils musst du eine andere E-Mail-Adresse verwenden. Das ist derzeit noch nicht anders möglich.

Damit wir deinen Zugang freischalten können, schick uns einen Scan deines Meldezettels oder einer Rechnung (GIS, Wien Energie, etc.) an hausmeister@fragnebenan.com. Der Scan dient nur zum Abgleich der angegebenen Adressdaten und wird sofort wieder gelöscht. 

Anmelden & Passwort

Ruf dafür bitte deine Benutzerdaten auf, indem du in der roten Menüleiste rechts oben auf dein Profilfoto klickst und dann „Daten” auswählst. Etwas weiter unten findest du „Passwort & E-Mail”. Gib hier erst dein „Aktuelles Passwort” ein und wähle unter „Neues Passwort” das, was du zukünftig haben möchtest. Wichtig: Scroll ganz nach unten und klicke auf „Speichern”.

Klicke auf „Ich habe mein Passwort vergessen”. Trag die E-Mail-Adresse ein, mit der du dein FragNebenan-Profil registriert hast, und klicke auf „Neues Passwort erstellen”.

Wenn du bei der Anmeldung die Funktion „angemeldet bleiben“ auswählst, brauchst du deine Anmeldedaten, also E-Mail-Adresse und Passwort, für 60 Tage nicht mehr eingeben. Damit kannst du alle Links in unseren E-Mails sofort öffnen und bist sofort angemeldet, wenn du FragNebenan aufrufst.

Wenn du das Häckchen „angemeldet bleiben“ geklickt hast, bleibst du für bis zu 60 Tage eingeloggt. Du kannst dich aber auch vorher abmelden, in dem du auf „Abmelden“ klickst. Diese Funktion findest du 

  • im Browser: rechts oben – klick auf die drei Punkte neben deinem Profilbild und wähle „Abmelden“
  • mobile: rechts unten – klicke auf „…“ und wähle „Abmelden“

Mein Profil bearbeiten

Wir sind der Überzeugung, dass ein gewisses Maß an Anonymität im Internet und in der Nachbarschaft möglich sein muss. Nachdem du durch die Adressbestätigung deine Identität gegenüber FragNebenan bestätigt hast, kannst du dich dafür entscheiden, deinen (ganzen) echten Namen und deine genaue Adresse online nicht zu veröffentlichen.

Ruf dafür bitte deine Benutzerdaten auf, indem du in der roten Menüleiste rechts oben auf dein Profilbild klickst und dann „Daten” auswählst. Hier gibt es das Feld „Benutzername”. Trag in dieses den Namen ein, den deine Nachbarn sehen sollen. Dann unbedingt daran denken: Scroll nach unten und klicke auf „Speichern”.

Ruf dafür bitte deine Benutzerdaten auf, indem du in der roten Menüleiste rechts oben auf dein Profilbild klickst und dann „Daten” auswählst. Hier kannst du alle Daten ändern und unter „Profilbild” ein neues Foto hochladen. Wichtig: Bitte nach dem Hochladen am Seitenende auf „Speichern” drücken. (Tut uns leid, dass das gerade noch ein bisschen umständlich ist. Wir arbeiten daran, den Ablauf zu verbessern!)

  • Wenn du innerhalb der Stadt umgezogen bist oder in eine andere Stadt, in der es FragNebenan gibt: Schreib eine E-Mail an hausmeister@fragnebenan.com mit deiner neuen Adresse. Wenn du gleich einen Scan deiner Meldebestätigung mitschickst, geht die Adressänderung ganz schnell! 
  • Wenn du eine Stadt, in der es FragNebenan gibt, verlässt und wir noch nicht in deinem neuen Heimatort sind: Schade, wir haben einen netten Nachbarn weniger! Leider gibt es FragNebenan derzeit noch nicht in ganz Österreich. Du kannst dein Profil löschen – oder aber behalten, wenn du möchtest. Und warten, bis wir „nachziehen”. 

Klicke auf „Daten” und scrolle ganz nach unten. Klicke dort auf den Button „Benutzerkonto löschen”. Du gelangst auf eine weitere Seite, um das Löschen noch einmal zu bestätigen.

Schade, dass du uns verlässt! Wenn du magst, nimm dir kurz Zeit und schreib uns wieso – an hausmeister@fragnebenan.com.

Privatsphäre

Der Name dient zur Verifzierung und ist nur für uns ersichtlich. Der Benutzername ist für alle sichtbar – als Grundeinstellung ist es erst einmal dein Name, du kannst ihn aber ändern. (Ruf dafür bitte deine Benutzerdaten auf, indem du in der roten Menüleiste rechts oben auf dein Profilbild klickst und dann „Daten” auswählst. Hier gibt es das Feld „Benutzername”. Trag in dieses den Namen ein, den deine Nachbarn sehen sollen. Dann unbedingt daran denken: Scroll nach unten und klicke auf „Speichern”.)

Das Profil ist für alle Nachbarn auf FragNebenan sichtbar. Leute, die nicht auf FragNebenan registriert sind und Suchmaschinen können niemals auf dein Profil zugreifen. Übrigens: In deinen Privatsphäre-Einstellungen kannst du genau definieren, mit wem du welche Informationen teilen willst.

Deine privaten Nachrichten können nur die Personen lesen, an die du sie adressierst. Bei deinen Beiträge kannst du es festlegen, indem du sie entweder an alle Nachbarn aus deinem Haus, aus deiner Umgebung oder aus deinen Gruppen richtest.

Gruppen

So bist du bei Gruppen außerhalb deines Hauses nicht an die direkte Nachbarschaft gebunden. Indem du das im Gruppennamen angibst, kannst du so auch eine Gruppe für deine Straße, dein Grätzl und deinen Bezirk anlegen. Oder für einen Verein, dessen Mitglieder auf die ganze Stadt verteilt leben.

Wähle dazu in der Navigation „Gruppen”. 

  • mobile: unter dem Sandwich Menu links oben
  • im Browser: in der Menu Spalte ganz oben

Klicke dort auf „+ Neue Gruppe gründen”. Wähle einen Gruppennamen und lege Name, Sichtbarkeit und Privatsphäre fest.

Es gibt verschiedene Gruppeneinstellungen:

  • Öffentliche Gruppen: Jeder kann beitreten und im Gruppen-Bereich Beiträge lesen. 
  • Private Gruppen: Mitglieder müssen von einem Administrator bestätigt werden. Nur Mitglieder können Beiträge lesen.
  • Geheime Gruppe: Die Gruppe scheint in keiner Suche auf. Mitglieder müssen vom Administrator eingeladen werden. 

Du kannst eine Gruppe nur löschen, wenn du sie selbst erstellt hast. Besuche dazu erst die Seite der Gruppe. Klicke auf „Mitglieder anzeigen” und klicke bei jedem Mitglied auf „Entfernen”. Dann klicke zurück auf die Gruppe und klicke auf „Gruppe verlassen”.

Um dich von einer Gruppe abzumelden, besuche bitte zuerst die Seite der Gruppe, klicke in der weißen Gruppen-Menüleiste auf  "Info" und hier auf "Gruppe verlassen".   

Du kannst dich mit deinen Nachbarn zu bestimmten Themen oder Interessen in einer Gruppe zusammenschließen. Gründe zum Beispiel eine private Gruppe für dein Haus, deine Straße oder eine öffentliche Laufgruppe für deine Nachbarschaft. 

Öffentlichen Gruppen kann jeder beitreten und im Gruppen-Bereich Beiträge lesen. 
Private Gruppen bestehen nur aus Mitgliedern die von einem Administrator bestätigt wurden. Nur bestätigte Mitglieder können hier Beiträge lesen.

Wenn du in der roten Menüleiste auf "Gruppen" klickst, findest du eine Übersicht von allen Gruppen. Du kannst die Gruppenliste durchsuchen (neue Gruppen und besonders aktive Gruppen werden extra angezeigt) oder auch mittels Filter eine Gruppe suchen, die zu deinem Interessensgebiet passt.

Um Nachbarn in deine Gruppe einzuladen, besuche bitte zuerst die Seite der Gruppe. Klicke hier auf das großes "+" (unter dem Gruppen-Titel), um FragNebenan-Nutzer oder Nachbarn und Freunde per Email einzuladen!

  • Wenn du eine Gruppe gründest, bist du automatisch AdministratorIn dieser Gruppe.
  • Wenn ein AdministratorIn (s)eine Gruppe verlässt, wird automatisch das nächst aktivste Gruppenmitglied zum Administrator. (Du wirst natürlich benachrichtigt, wenn du AdministratorIn einer Gruppe wirst.) 

Eine Gruppe kann über einen oder mehrer Administratoren verfügen. In der Gruppe unter dem Menüpunkt "Mitglieder verwalten" kannst du weitere Administratoren hinzufügen.

Du kannst im Eingabefeld, wenn du deinen Beitrag erstellst, ein oder mehrer Foto(s) - max. 10MB - hochladen. 

Ein Titel (max. 50 Zeichen) für deinen Beitrag ist notwendig, um die Beiträge auf der Plattform aber auch die Email-Zusammenfassungen übersichtlicher zu gestalten. 

Sicherheit & Datenschutz

Deine Daten dienen dazu, echte Nachbarn miteinander zu vernetzen. Sie werden nicht weitergegeben! Auch nicht an Hausverwaltungen.

Wir tun alles, was uns möglich ist, damit deine Daten bei uns sicher sind und deine Privatsphäre gewahrt bleibt. Ein paar Schlagworte dazu: Verpflichtende Verifizierung in Kombination mit frei wählbaren Benutzernamen, Zugang nur mit Passwort, Datensparsamkeit, Verzicht auf Google Analytics, Verzicht auf Social Plugins, einfache und weitreichende Privatsphäre-Einstellungen, europäischer Server, … und wenn du dein Konto löscht, dann werden deine Daten wirklich gelöscht. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Nein. Denn erstens ist eine aktive Nachbarschaft auch eine sichere Nachbarschaft. Außerdem können nur echte Nachbarn bei FragNebenan mitmachen. Und jeder ist für den geposteten Inhalt selbst verantwortlich. Daher keine Telefonnummern oder sensible Daten posten.

Der vollständige Name (Vorname + Nachname) dient zur Verifzierung und ist nur für uns ersichtlich. Der Benutzername ist für alle sichtbar und es gibt hier die Möglichkeit einen anderen Namen zu wählen. Als Grundeinstellung ist erst einmal dein vollständiger Name eingestellt - du kannst ihn aber ändern. (Ruf dafür bitte deine Benutzerdaten auf, indem du in der roten Menüleiste rechts oben auf dein Profilbild klickst und dann „Daten” auswählst. Hier gibt es das Feld „Benutzername”. Trag in dieses den Namen ein, den deine Nachbarn sehen sollen. Dann unbedingt daran denken: Scroll nach unten und klicke auf „Speichern”.)

Nein - es werden keinerlei Daten an andere Unternehmen weitergegeben. Die Daten dienen nur zur Adressbestätigung und damit wir garantieren können, dass nur echte Nachbarn auf FragNebenan mitreden!

Du kannst selbst bestimmen, was du deinen Nachbarn von dir preis gibst. Standardmäßig ist es so eingestellt, dass deine Adresse für niemanden außer dir sichtbar ist! Das heißt es hat niemand Einblick auf deine persönlichen Daten, wenn du das nicht willst. Deine Nachbarn sehen nur in welchem Bezirk du wohnst und in wieviel Metern Entfernung zu ihnen. In deinem Profil (klcike dafür auf dein Profilfoto) unter dem Punkt "Privatsphäre", kannst du diese Einstellungen ändern. 

 

.

Nachbarschaft

  • Auf der Startseite laufen alle Neuigkeiten zusammen. Hier erfährst du auf einen Blick, was in deinem Haus, in deiner Nachbarschaft, in deinen Gruppen und auf dem Blog so los ist. 
  • „Dein Haus” ist das Zentrum deiner Nachbarschaft. In diesem Bereich kannst du dich mit den Leuten unterhalten, die mit dir unter einem Dach leben.
  • „Deine Nachbarn” zeigt dir, welche Menschen in deinem Haus und den 750 Metern rundum leben.
  • Unter „Talente & Interessen” siehst du, wie viele deiner Nachbarinnen und Nachbarn zu Nachbarschaftshilfe bereit sind und welche Interessen sie angegeben haben.

Nein, der Radius deiner Nachbarschaft ist leider nicht änderbar. Du kannst dich aber über die Gruppen mit Nachbarn aus anderen Grätzeln verbinden.

Deine Nachbarschaft umfasst den Radius von 750 Metern rund um dein Haus. Das ist der Bereich und die Nachbarinnen und Nachbarn, die du zu Fuß in zehn Minuten erreichen kannst.

Meine Nachrichten an die Nachbarn

  • Auf der Startseite: Wähle zuerst, ob du einen Beitrag, eine Kleinanzeige oder eine Veranstaltung mit deinen Nachbarn teilen möchtest. Gib dann im Eingabefeld einen Titel und deine Nachricht ein und ergänze diese, falls gewünscht, mit Fotos über „Bilder hinzufügen”. Wähle die zutreffende Kategorie und lege fest, an wen du deine Nachricht richten möchtest – an deine ganze Nachbarschaft oder nur an deine Nachbarn in deinem Haus. Dann klicke auf „Beitrag posten”.
  • Auf der Gruppenseite: Gib im Eingabefeld einen Titel und deine Nachricht ein. Ergänze, wenn gewünscht, ein oder mehrere Fotos und klicke auf „Beitrag posten”.
  • Deine Nachrichten können nur die Personen lesen, an die du sie adressierst.
  • Bei deinen Beiträge kannst du es festlegen, indem du sie entweder an alle Nachbarn aus deinem Haus, aus deiner Nachbarschaft oder aus deinen Gruppen richtest.
  • Nutzer, deren Adresse noch nicht bestätigt ist, können 30 Tage lange die Beiträge aus der Umgebung lesen, allerdings nicht kommentieren.
  • Bei deinem Beitrag gibt es rechts oben einen nach unten gerichteten Pfeil. Wenn du diesen anklickst erscheint die Option „Beitrag löschen”. Du kannst nur eigene Beiträge löschen. Übrigens: Auf deinem Profil kannst du alle deine Beiträge sehen.
  • Bei deinem Kommentar gibt es ebenso rechts oben einen solchen Pfeil, unter dem „Antwort löschen” erscheint. Wenn du dieses anklickst, wird dein Kommentar sofort gelöscht. Du kannst eigene Kommentare löschen oder Kommentare auf deinen Beitrag, falls dies notwendig sein sollte.

Zum einen sehen deine Nachbarn so gleich, um was es geht. Dann kannst du unter E-Mails festlegen, wie oft du über die Kategorien benachrichtigt werden möchtest. So kannst du dich z.B. über Einträge in „Nachbarschaftshilfe“ oder „Empfehlungen“ sofort benachrichtigen lassen und Kleinanzeigen bekommst du nur ein Mal pro Woche. Zudem kannst du auch nach Kategorien filtern, indem du in der Navigation zum Beispiel auf „Verschenke“ klickst.

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Beiträgen, Kleinanzeigen und Veranstaltungen.

  • Du kannst Beiträge schreiben zum Thema „Zusammenleben“, „Nachbarschaftshilfe“, „Empfehlungen“ und „Wissenswertes“. 
  • Wähle bei den Kleinanzeigen zwischen „Verschenke“, „Verkaufe“ und „Lokales Unternehmen“ (fall du ein Unternehmen im Grätzl hast und deine Nachbarn einmalig darauf hinweisen möchtest). 
  • Erstelle Veranstaltungen und lass deine Nachbarn wissen, ob es sich dabei um „Treffen“ (z.B. Nachbarschaftstreffen oder Spieleabend), „Märkte“ (z.B. Flohmarkt, Kunsthandwerksmarkt etc.) oder „Dies & Das“ (für alles andere) handelt. 

 

  1. Klicke dazu auf das Profil des Nachbarn, dem du eine Nachricht schicken möchtest. Dahin kommst du, wenn du auf das Profilfoto oder den Benutzernamen klickst. 
  2. Dort findest du die Option „Nachricht schicken”.

Du kannst im Eingabefeld, wenn du deinen Beitrag erstellst, ein oder mehrer Foto(s) - max. 10MB - hochladen. 

Ein Titel (max. 50 Zeichen) für deinen Beitrag ist notwendig, um die Beiträge auf der Plattform aber auch die Email-Zusammenfassungen übersichtlicher zu gestalten. 

Du kannst deinen Beitrag jederzet bearbeiten. Klicke dafür bei deinem Beitrag rechts oben auf den nach unten gerichteten Pfeil und wähle die Option „Beitrag bearbeiten”, um den Titel, Text oder das Foto(s) zu ändern.  

E-Mails an mich

Klicke in der roten Menüleiste rechts oben auf dein Profilbild und dann auf „Benachrichtigungen”. Hier kannst du auswählen, über welche Kategorie (z.B. „Kleinanzeige: Verschenke”) du wie oft benachrichtigt werden möchtest. Es gibt Sofortbenachrichtigungen, tägliche oder wöchentliche Zusammenfassungen oder auch die Möglichkeit, gar keine E-Mails zu erhalten.

Auf der Plattform gibt es bei jedem Beitrag rechts oben im Eck einen Pfeil. Wähle über diesen die Option „Unterhaltung verlassen”. 

  • Wenn du keine privaten Nachrichten mehr bekommen möchtest: Klicke auf der Plattform in der Nachricht des Nachbarn auf „Blockieren”. Nur wenn der Nachbar dir schreiben möchte, sieht er, dass du ihn blockiert hast.
  • Falls du auch nicht mehr per E-Mail informiert werden möchtest, wenn der Nachbar etwas an alle postet: Klicke beim Beitrag des Nutzers rechts oben im Eck auf den Pfeil. Wähle die Option „E-Mails über Beiträge dieses Nutzers blockieren”. Der betroffene Nachbar erfährt aber nichts davon.

Inhalte melden

  • Wenn jemand auf einen Beitrag von dir mit einer Beleidigung reagiert, kannst du seinen Kommentar einfach löschen: Klicke auf den Pfeil rechts oben neben seiner Antwort und wähle „Antwort löschen”. Wenn der Beitrag nicht von dir war, kannst du das Feld „Antwort melden” nutzen, um einen Verstoß gegen die Hausordnung zu melden.
  • Du kannst jeden Nachbarn ohne Angabe von Gründen für Privatnachrichten sperren, indem du auf der Plattform in seiner Nachricht auf „Blockieren” klickst. Oder:
  • Wenn es gröbere Probleme gibt, kannst du Nachbarn auch bei FragNebenan melden. Klicke dazu direkt im Profil auf „Nutzer melden” (das findest du beim Klick auf das Stopp-Symbol neben „Nachricht schicken”) und schreib uns, was passiert ist. 

Beleidigende, sexistische, rassistische oder fremdenfeindliche Äußerungen haben auf FragNebenan keinen Platz. Wenn uns jemand gemeldet wird, prüfen wir die Sache sorgfältig. Abhängig davon, was vorgefallen ist, kann das dann bis zum Ausschluss eines Nachbarn führen.

Mobile Geräte

Du kannst FragNebenan über deinen Internetbrowser verwenden. Wir haben die Plattform für mobile Geräte optimiert.

Nein, eine FragNebenan App gibt es nicht, ist aber geplant.

Veranstaltungen

Wähle im Eingabefeld auf der Startseite die Kategorie „Veranstaltungen“. Trage hier die Daten deiner Veranstaltung ein. Du kannst auch ein Bild hochladen, wenn du möchtest. Klicke auf „Veranstaltung anlegen“.

Deine Nachbarn sehen die Veranstaltung (je nach dem was du eingestellt hast) in deinem Haus oder in deiner Umgebung. Die Veranstaltung ist außerdem unter „Veranstaltungen” für alle freigeschaltenen FragNebenan-NutzerInnen sichtbar. Wenn du anklickst, dass es eine öffentliche Veranstaltung ist, sehen es auch Nachbarn, die nicht bei FragNebenan mitmachen.

Du kannst festlegen ob deine Veranstaltung in deinem Haus oder in deiner Umgebung zu sehen ist. Öffentliche Veranstaltung sehen auch Nachbarn, die nicht bei FragNebenan mitmachen.

Die Veranstaltung ist außerdem unter „Veranstaltungen” für alle freigeschaltenen FragNebenan-NutzerInnen sichtbar.

Du kannst deine Veranstaltung jederzeit bearbeiten. Besuche dazu die Seite der Veranstaltung, klicke in der weißen Menüleiste auf  "Info" und hier auf "Bearbeiten".   

Du kannst deine Veranstaltung jederzeit löschen. Besuche dazu die Seite der Veranstaltung, klicke in der weißen Menüleiste auf  "Info" und hier auf "Löschen". Die TeilnehmerInnen der Veranstaltung werden dann per Email darüber informiert.

Ein Titel (max. 50 Zeichen) für deine Veranstaltung ist notwendig, um die Beiträge auf der Plattform aber auch die Email-Zusammenfassungen übersichtlicher zu gestalten. 

FragNebenan Botschafter

Ein sehr aktiver Nutzer der Plattform. Er oder sie hat den direkten Draht zu FragNebenan und unterstützt das Projekt, indem er/sie anderen Nutzern mit Rat und Tat in der Nachbarschaft zur Seite steht.

Im Grunde das, was er/sie schon die längste Zeit tut: hilfreich sein in der Nachbarschaft. Außerdem kann er/sie meist auch deine Fragen bezüglich der Plattform beantworten. Er/Sie hat den direkten Draht zu uns.

Erst einmal an besonders hilfsbereitem Verhalten.

Und an dem hübschen Abzeichen rechts oben am Profilfoto:

 

Neben einem hübschen Abzeichen und der Einladung zu exklusiven & kostenlosen FragNebenan Botschafter Veranstaltungen wird es noch einiges mehr geben.

Wenn du auch FragNebenan BotschafterIn werden willst, schreib uns eine E-Mail an valentin@fragnebenan.at. Erzähl uns, warum du das gerne machen möchtest – wir können uns dann gerne persönlich weiter darüber unterhalten.

Kleinanzeigen

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Beiträgen, Kleinanzeigen und Veranstaltungen. Jeder Beitrag, den du in deine Nachbarschaft schreibst, soll einer dieser Kategorien zugeordnet werden. Wähle bei den Kleinanzeigen zwischen „Verschenke“, „Verkaufe“ und „Lokales Unternehmen“ (fall du ein Unternehmen im Grätzl hast und deine Nachbarn einmalig darauf hinweisen möchtest). 

So können deine Nachbarinnen entscheiden, über welche Neuigkeiten sie per Mail informiert werden bzw. sich auf der Plattform auch nur eine gewisse Kategorie anschauen. 
 

Die Kategorie der Kleinanzeigen gibt es zur besseren Übersicht.

  • Email-Benachrichtigungen: Entscheide selbst, wie du über Neuigkeiten aus den jeweiligen Kategorien (z.B. nur Kleinanzeigen) benachrichtigt werden willst. (Diese Einstellung findest du in deinem Profil - klicke dafür auf dein Profilfoto - unter dem Punkt "Emails")
  • Gefilterte Liste: Alle Kleinanzeigen erscheinen zusätzlich in der Spalte "Kleinanzeigen" links auf der Startseite.
  • Öffentliche Kleinanzeigen: Gib deine Kleinanzeige öffentlich frei, dann können auch Nachbarn, die nicht bei FragNebenan angemeldet sind deine Anzeige sehen. https://fragnebenan.com/beitraege/kleinanzeige 

Du kannst deine Kleinanzeige jederzeit wieder löschen. Klicke dafür bei deiner Kleinanzeige rechts oben auf den nach unten gerichteten Pfeil und wähle die Option „Beitrag löschen”. 

Du kannst deine Kleinanzeige jederzeit bearbeiten. Klicke dafür bei deiner Kleinanzeige rechts oben auf den nach unten gerichteten Pfeil und wähle die Option „Beitrag bearbeiten”, um den Titel, Text oder das Foto zu ändern.  

Du kannst im Eingabefeld der Anzeige ein oder mehrer Foto(s) - max. 10MB - hochladen. 

Ein Titel (max. 50 Zeichen) für deine Kleinanzeige ist notwendig, um die Beiträge auf der Plattform aber auch die Email-Zusammenfassungen übersichtlicher zu gestalten. 


  Keine deiner Fragen wird hier beantwortet?
Dann schreib uns bitte ein E-Mail mit deinem Anliegen.